[ 1 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 176 ]
Erfolgswochenende für den SC Cottbus Turnen
Deutsche Meisterschaften und 2. WM- Qualifikation
05.10.15
Am Wochenende fanden in der Cottbuser Lausitz-Arena die Deutschen Meisterschaften im Synchron- und Einzelwettbewerb statt. Zur gleichen Zeit turnte Christopher Jursch in Stuttgart um den umkämpften Platz im Nationalteam für die Weltmeisterschaften.

Die Trampolinturner des SC Cottbus zeigten Ihr ganzes Können und behaupteten sich in Ihren Altersklassen. So gewannen die Cottbuser am Freitag gleich drei deutsche Meistertitel. Den ersten Titel holte sich Jon Luca Gasche mit seinem Trainingskollegen Max Budde in der AK 12/13, einen weiteren Titel er sprang sich Tina Kanzog mit Isabell Baumann (München) in der Altersklasse 14/15 weiblich und Tony Rietschel mit Manuel Rösler (München) in der Altersklasse 14/15 männlich.

Bei den Einzelwettbewerben konnten Tina Kanzog und Max Budde abermals glänzen und holten Bronze und Silber.

Christopher Jursch der am Wochenende in Stuttgart um sein Ticket nach Glasgow zu den Weltmeisterschaften und der dortigen Olympiaqualifikation mit dem deutschen Nationalteam kämpft, zeigte einen spitzen Wettkampf. In dem Starterfeld der besten deutschen Turner behauptete er sich und wurde dritter.

Somit fliegen gleich 5 Cottbuser des SC Cottbus zu den Weltmeisterschaften im Turnen und Trampolinturnen. Nach Dänemark/ Odesee zu den Jugendweltmeisterschaften geht es für die vier Cottbuser Trampolinturner Max Budde, Jon Luca Gasche, Tony Rietschel und Felix Hartmann. Christopher Jursch wird mit dem deutschen Turnnationlteam nach Schottland/ Glasgow fliegen um sich mit der Mannschaft für die olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu qualifizieren. Dafür müssen sie sich unter die besten acht Mannschaften der Welt turnen.
Deutsche Trampolinelite zu Gast in Cottbus
Deutsche Meisterschaften im Einzel- und Synchronwettbewerb
01.10.15
Am Freitag den 02.10.2015 und Samstag den 03.10.2015 werden 135 Athleten um den Meistertitel in der Cottbuser Lausitzer Arena kämpfen.

Für den SC Cottbus Turnen werden in der Altersklasse 12/13 Jon Luca Gasche und Max Budde an den Start gehen. In der Altersgruppe 14/15 Tina Kanzog beiden Frauen und Tony Rietschel bei den Männern. In der Höchsten Klasse 16-18 wird Felix Hartmann um den Titel kämpfen.

Im Synchronwettbewerb werden die Cottbuser Max Budde und Jon Luca Gasche zusammen starten. Tony Rietschel wird mit seinem Mannschaftskollegen aus dem Jugendnationalteam Manuel Rösler aus München ein Team bilden, sowie Tina Kanzog mit Isabell Baumann zusammen springen wird. Felix Hartmann springt ebenfalls mit seinem Teamkollegen aus der Juniorennationalmannschaft Mathias Schuldt aus Frankfurt Main.

Die Deutsche Meisterschaft ist die letzte Chance sich für den Bundeskader und die anschließenden Weltmeisterschaften in Dänemark/ Odensee zu empfehlen. Es ist der Höhepunkt dieses Jahr, wenn die Weltelite sich trifft und um die Tickets für die Olympischen Spiele in Rio fightet.

Während Felix Hartmann, Tony Rietschel und Max Budde sich schon für die Jugendweltmeisterschaften qualifiziert haben, geht es für Jon Luca Gasche am Samstag noch mal um alles. Es wird seine letzte Chance sein sich zu qualifizieren.

Gestartet wird am Freitag um 13 Uhr mit der Qualifikation für das Synchronfinale. Was am folgenden Abend ab 17:30 Uhr beginnen die Finals.

Am Samstag werden die Athleten dann ab 11 Uhr um die Finalplätze kämpfen. Das Finale beginnt um 17:45.
Starke Präsentation des SC Cottbus Turnen bei der 30. Auflage der eG Wohnen Juniors Trophy
28.09.15
Bester Cottbuser war Willi Leonhard Binder er konnte sich im Mehrkampf den 3. Platz in einem sehr starken Konkurrenten Feld sichern. Seine guten Leistungen unterstrich er dann bei den Finalwettkämpfen am Sonntag. Neben den starken Schweizern und Italienern erturnte sich Willi 1x Gold, 2x Silber und 2x Bronze. Auch der junge Sascha Gebhardt hat sich bei den jüngsten in die Finals am Boden, Sprung und Barren in das Finale geturnt.

In der zweiten Gruppe kamen die Cottbuser Elias Maximilian Graf und Gerhard Wilhelm nicht gegen die starken Vietnamesen, Ungarn und Italiener an. Im Mehrkampf zeigten jedoch beide Ihre Leistungen und erreichten den 14. sowie 16. Rang. Im Finale am Boden zeigte Elias sein ganzes Können und wurde mit dem 3. Platz belohnt.

Bei den älteren starteten für den SC Cottbus die meisten Turner. Den besten Eindruck im Mehrkampf zeigte Pele Goldacker der nach einem guten Wettkampf den 4. Platz belegte. Devin Woitalla der verletzungsbedingt nur vier Geräte turnte, kam sogar auf den 12. Rang. Leonard Prügel hatte leichte Schwierigkeiten in den Wettkampf zu kommen und wurde deshalb 7´ter.

In den Finals am Sonntag lies es Devin krachen er startete am Boden direkt mit einem Sieg. Weiter ging es für den SC Cottbus am Sprung mit gleich zweien auf dem Podest den 1. Platz erturnte sich Leonard Prügel und auf dem 3. Rang landetet Devin Woitalla. Pele Goldacker und Tim Spätzke hatten in den Finals weniger Glück und konnten sich keine Medaillen erkämpfen.

Die Übergabe der Pokale und Medaillen übernahmen Arved Hartlich –technischer Vorstand eG Wohnen-, Vize Präsidentin des SC Cottbus Turnen e.V. Annette Mohaupt und Uwe Emmerling –kaufmännischer Vorstand eG Wohnen. Der SC Cottbus Turnen bedankt sich vor allem bei seinem Partner der eG Wohnen 1902 für die Unterstützung des Turnsports in Cottbus und der Möglichkeit dieses Nachwuchsturnier ausrichten zu können.

Darüber hinaus bei allen Förderern und ehrenamtlichen Helfern die den SC Cottbus Turnen Jahr für Jahr unter die Arme packen und es schaffen, dass sich unsere Gäste fast wie zu Hause fühlen.

Fotos Copyright Sportfotos Berlin
Auf dem Weg nach RIO
Deutsche Meisterschaften der Männer und Frauen
17.09.15
Am kommenden Wochenende startet Christopher Jursch bei den Deutschen Männermeisterschaften in Gießen. Auch diesmal werden die Gießener Titelkämpfe einen besonderen sportlichen Stellenwert haben, sind sie doch der erste von zwei Qualifikationswettkämpfen für die nur wenige Wochen später startenden Weltmeisterschaften im britischen Glasgow. In Glasgow wiederum geht es für das Turn-Team um die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Das Ziel für Christopher ist klar formuliert um die Startchancen für die Weltmeisterschaften in Glasgow und damit auch für die Olympischen Spiele zu haben, ist der 6 Platz im Mehrkampf anvisiert. Trainer Karsten Oelsch ist positiv gestimmt „Jurschi ist Fit, das hat er zu unserem Bundesliga Wettkampf und jetzt in den unmittelbaren Vorbereitungen gezeigt“.

Darüber hinaus erhalten die Athleten, Max Körber, Hermann Jarick und Jeremy Pfitzmann der Turntalentschule, für Ihre erstklassige Leistung beim Turntalentschul Pokal eine Auszeichnung für den ersten Platz in der Altersklasse 10.
Cottbuser Sportschüler Felix Hartmann springt mit Synchronpartner Matthias Schuldt auf das Treppchen
Welt Cup und Jugendturnier in Valladolid/ Spanien
13.09.15
Nach den Qualifikationen konnte sich Felix Hartmann in die Finals im Einzel- und Synchronwettbewerb springen. Mit den starken Vorkampfleistungen machte er wiederholt für die noch ausstehenden Jugendweltmeisterschaften in Odense/ Dänemark im November auf sich aufmerksam. Im Einzelfinale konnte er nicht ganz an die Leistungen der Qualifikation anschließen und hatte es durch leichte Fehler schwer durch die Übung zu kommen. Am Ende wurde er dennoch knapp mit 0,5 Punkten vierter.

Wie ausgewechselt sprang er dann mit seinem Synchronpartner Matthias Schuld. Beide kennen sich schon lange aus Lehrgängen und Wettkämpfen mit der Jugendnationalmannschaft und konnten so, auch wenn sie nicht zusammen trainieren, im Synchronfinale harmonieren. Ihre gute und stabile Leistung bescherte Ihnen den 3. Platz.

Ein weiterer Höhepunkt auf dem Weg zu den Jugendweltmeisterschaften werden die Deutschen Meisterschaften, die vom 02. – 04.10.2015 in der Cottbuser Lausitz Arena stattfinden, sein. „Vor heimischen Publikum zu springen ist wie bei den GymCity OPEN eine riesen Motivation und wird sicherlich noch mal das eine oder andere mehr herausholen“ so Präsidiumsmitglied Nico Gärtner.
Sensationssieg zum Auftakt in die 2. Saisonhälfte
1. Turnbundesliga: SC Cottbus Turnen e.V. vs TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau
07.09.15
Am Samstag den 05.09.2015 kam es in der Cottbuser Lausitz Arena zum sensationellen Sieg der Cottbuser Turner. Die Cottbuser gewannen gegen die starken Wetzgauer um den Top Scorer Josh Dixon mit 41:33 Punkten.

Den Grundstein zum Sieg legten die Cottbuser gleich zu Beginn der Begegnung. Am Boden und Pferd nutzen die Cottbuser Turner leichte Unsicherheiten der Gäste aus und zeigten gleichzeitig stabile Leistungen. Vor allem die jüngsten in der Cottbuser Riege wie Devin Woitalla, Leonard Prügel und Tim Spetzke holten wichtige Score Points und das gegen nicht zu unterschätzende Nationalturner wie Helge Liebrich oder den Top Scorer des Tages Josh Dixon.


Sehr gute Leistungen zeigten auch die erfahrenen Christopher Jursch, Oleksandre Suprun und Marc Krause, sie zeigten ihre Leistungen nicht nur an den Geräten, sondern unterstützten und motivierten die jungen Athleten neben des Wettkampfgeschehens.

„Wahrscheinlich war das unser bester Wettkampf in diesem Jahr“, lobte Trainer Karsten Oelsch seine junge Riege. Jetzt heißt es noch mal Gas geben und auf die anstehenden Wettkämpfe gegen den KTV Straubenhardt und den abschließenden Wettkampf gegen die TG Saar in Forst hin arbeiten.

Sorgen die Cottbuser Turner weiter für Überraschungen, winkt im Dezember sogar das DTL- Finale der besten 4. Mannschaften.
Spitzensportwochenende in Cottbus
1. Bundesliga Turnen: Spitzensportler im Duell in der Lausitz Arena
01.09.15
Am 05.09.2015 empfängt der deutsche Rekordmeister SC Cottbus Turnen die Gäste vom TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau zum Auftakt in die 2. Saisonhälfte.

In der Cottbuser Lausitz Arena werden am Samstag Hochkarätige Turnstars live zu erleben sein. Neben den Deutschen Spitzensportlern Andreas Toba und Christopher Jursch, werden auch internationale Spitzenathleten die Teams verstärken.

Die nach Gerätepunkten, in der Tabelle, vorne liegenden Gäste werden für die Cottbuser ein harter Brocken werden. Zumal gleich 3 Cottbuser Sportler nach der Sommerpause ihre sportliche Karriere beendet haben. Neu in die Mannschaft gerückt ist der junge 17 jährige Oranienburger Darius Sissakis. Er soll vor allem an den Geräten Ringe und Barren starten und so die Mannschaft unterstützen und die Ausfälle mit kompensieren.

Für das Spitzensportwochenende können alle Cottbuser Sportbegeisterten Kombitickets für die 1. Turnbundesliga und die Cottbuser Nächte online unter Cottbuser Nächte erwerben. Start zum Auftakt in die 2. Saisonhälfte für den SC Cottbus Turnen e.V. in der Cottbuser Lausitz Arena ist um 15:00 Uhr und direkt im Anschluss um 18:00 Uhr beginnen die „Goldenen Nächte“ im Radsportstadion.
Herzliche Glückwünsche zum 60. Geburtstag
21.08.15
Lieber Bernd wir wünschen Dir alles Gute zu Deinem heutigen Ehrentag, viel Gesundheit, Freude und vor allem Schaffenskraft.

Für Dein langjähriges Engagement und Deine Tatkräftigkeit nicht nur beim Turnier der Meister und der eG Wohnen Juniors Trophy als Spezialist für den Auf-, Ab- und Umbau und für Dein Fingerspitzengefühl immer die richtigen Worte für Dein Team zu finden, sondern auch Deinem unermüdlichen Einsatz im Zeichen „Integration durch Sport“ möchten wir Dir Danke sagen. Wir freuen uns noch viel gemeinsame Zeit mit Dir zu verbringen und wünschen Dir im neuen Lebensjahr alles Gute.
Medaillenregen für den SC Cottbus Turnen
30.06.15
Vom 26. bis 28. Juni 2015 kämpften die Junioren in verschiedenen Altersklassen um den Deutschen Meistertitel in Heilbronn-Böckingen. In den Altersklassen 12, 13/14 und 15/16 wurde jeweils ein Zwölfkampf (ein Durchgang Pflicht, ein Durchgang Kür) an den sechs Geräten geturnt, die Altersklasse 17/18 turnte zwei Kür-Wettkämpfe. Dazu kamen die Gerät-Finals.

In der Altersklasse 17-18 siegte mit 159,65 Punkten der Erfurter Nils Dunkel. Starke Vorstellung auch von Leonard Prügel und Erik Mihan, die allerdings die Podestplätze auf Rang 4 und 5 verpassten.

Den Mehrkampf der 15/16-jährigen gewann Tobias Radoi vom SC Riesa mit 134,900 Punkten vor Devin Woitalla (SCC), der nach der Pflicht eine starke Aufholjagt hinlegte.

In der AK 13/14 wurde Daniel Schwed vom SC Berlin (135,225 Punkten) mit einem deutlichen Vorsprung Deutscher Meister. Starker 4. Hier: Tom Schultze. In der Schüler-Altersklasse 12 gewann Pascal Brendel von der Eintracht Frankfurt mit 130,450 Punkten knapp vor Willi Binder (SC Cottbus, 129,450).

Für die sonntäglichen Gerät-Finals wurden 20 Plätze erkämpft, die in 10 Medaillenplatzierungen mündeten. Gold gab es für Leonard Prügel am Boden, Devin Woitalla am Sprung und Pele Goldacker am Reck.
Silber erkämpften Tim Spetzke am Pauschenpferd und Devin Woitalla an den Ringen und am Barren. Dazu konnten sich Erik Mihan an Ringen und Boden, sowie Tom Schultze am Sprung und Leonard Prügel am Reck Bronzemedaillen um den Hals hängen lassen.

Festzustellen war ein deutlich sichtbarer Niveauanstieg zum Vorjahr, es ist also ordentlich gearbeitet worden.

Nachfolgend die Ergebnisse im Überblick.
Trampolinturnen der Extraklasse
15.06.15
Bei den zum 4. Mal durchgeführten GymCity OPEN am 13.06.2015 in der Cottbuser Lausitz Arena, traf sich nicht nur die Deutsche-Elite, sondern auch Athleten der dänischen und österreichischen Nationalmannschaft waren am Start. Es nahmen insgesamt 154 Sportler aus Deutschland, Dänemark, Österreich, Polen und Brasilien teil.

In schwindelerregenden Höhen zeigten die Sportler den Zuschauern was es bedeutet zu fliegen und sich dabei noch dreimal um die eigene Achse zu drehen und das ganze 10 Sprünge in Folge. In dem kurzen allerdings atemberaubenden Finale der Erwachsenen bekamen die Gäste Trampolinturnen der Extraklasse zu sehen. Alle Athleten gingen volles Risiko ein um am Ende auf dem ersten Platz zu stehen. Spätestens an diesem Punkt bemerkte das Publikum wie schwer es ist 10 Sprünge hintereinander gespickt mit Höchstschwierigkeiten zu Springen. Bei den Männern sowie Frauen kam es im Finale reihenweise zu spektakulären Abbrüchen der Übungen. Einige Athleten flogen sogar über die Sicherheitsmatten hinaus, zum Glück gab es an dem Wettkampftag keine schwerwiegenden Verletzungen. Am Ende des Tages konnte sich Martin Gromowski (Deutschland) bei den Männern und Maila Walmod (Dänemark) bei den Frauen über den Sieg freuen.

Der Brandenburg Pokal wurde, wie in jedem Jahr, für die Sportler verliehen, die die Tageshöchstpunkte erturnten. In diesem Jahr konnte sich mit seiner atemberaubenden Finalübung über 59,175 Punkten Martin Gromowski, sowie Aileen Rösler mit 51,500 Punkten den Brandenburg Pokal in den Händen halten.

Den Cottbuser Athleten war es in diesem Jahr, bei dem stark besetzten Starterfeld, nicht gelungen Medaillen zu erkämpfen. Dennoch zeigten sie ihre Leistungsfähigkeit. Gleich 5 Sportler kamen ins Finale. Dabei hatte Felix Hartmann der nach dem Vorkampf an Rang 2 stand beste Chancen auf eine Medaille. Im Finale allerdings ging auch er auf volles Risiko, musste seine Übung jedoch abbrechen und landete am Ende auf Platz 7.
[ 1 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 176 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de