[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 177 ]
Europameisterschaften in Amsterdam
Robert Juckel turnt volles Programm
23.04.07
253 Aktive aus 39 der 47 UEG-Mitgliedsländer werden zu den 29. Europameisterschaften der Männer im niederländischen Amsterdam erwartet, die von der UEG zum 2. Mal nach 2005 als Einzel-EM ausgeschrieben sind....

Am 28. April, fallen in Amsterdam die ersten Entscheidungen - die Mehrkampftitel werden vergeben - um die sich ein Teil der 161 Männer bewerben, die für die Wettbewerbe insgesamt gemeldet sind.

Achtzehn der 39 Nationen bei den Männern werden dabei das volle Equipment von 6 Athleten ausschöpfen, um mit dem Maximum von vier Turnern pro Gerät zu starten: - BLR, - BUL, - DEN, - ESP, - FIN, - FRA, - GBR, - GER, - GRE, - HUN, - ITA. - NED, - POR, - ROU, - RUS, - SLO, - SUI, - UKR.

Der Deutsche Turner-Bund gab die konkreten Einsätze seines Aufgebots zu den Europameisterschaften in Amsterdam bekannt: Dabei sollen der Cottbuser Robert Juckel und der Wetzlarer Fabian Hambüchen den kompletten Mehrkampf turnen.

Einsätze der deutschen EM-Starter:
MEHRKAMPF, Männer:


- Fabian Hambüchen (Wetzlar), Robert Juckel (Cottbus)


- Thomas Andergassen (Stuttgart): Pferd, Ringe, Barren, Reck;
- Robert Weber (Ehmen): Pferd, Ringe, Reck;
- Marcel Nguyen (Unterhaching): Boden, Sprung, Barren;
- Matthias Fahrig (Halle/Sa.): Boden, Sprung.
(gymmedia)

mehr bei GYMmedia (LINK)

mehr beim Ausrichter (LINK)
Robert Juckel neben Hambüchen zweiter EM-Mehrkämpfer
19.04.07
Der Cottbuser Robert Juckel wird neben Fabian Hambüchen aus Wetzlar der zweite deutsche Mehrkämpfer bei den Turn-Europameisterschaften in Amsterdam (26. bis 29. April) sein.

Vier Tage nach Juckels Weltcupsieg am Reck in Maribor/Slowenien bestätigte der Sportdirektor des Deutschen Turner-Bunds (DTB), Wolfgang Willam, den Mehrkampfstart des 25-jährigen Lausitzers: «Er wird dort an allen Geräten teilnehmen.»

Der Stuttgarter Thomas Andergassen wird überraschend neben seinen bisherigen Standard-Geräten Seitpferd, Ringe und Barren in den Niederlanden auch am Reck antreten. «Wir wollen damit den Ernstfall proben, so dass er im Fall der Fälle bei der WM in Stuttgart auch am Reck eingesetzt werden könnte», sagte der DTB-Direktor. Marcel Nguyen (Unterhaching) soll am Barren, Boden und Sprung, der Hannoveraner Robert Weber an den Ringen, am Seitpferd und am Reck starten. Matthias Fahrig aus Halle wird am Boden und am Sprung zum Zug kommen.
(dpa)
Robert Juckel mit Weltcup-Sieg in Maribor
Juckel gewinnt am Reck
16.04.07
Die deutschen Turner haben ihre letzten EM-Tests unter teilweise chaotischen Bedingungen erfolgreich absolviert. Der Cottbuser Robert Juckel im slowenischen Maribor überraschend das Weltcup-Finale am Reck.

Juckel war als Neunter der Qualifikation eigentlich nur als Ersatzturner ins Finale gerutscht, nachdem der Ukrainer Witali Nakonetschni wegen einer Verletzung passen musste. «Ich habe voll auf Angriff geturnt, ich hatte ja nichts zu verlieren», sagte der 25-jährige Lausitzer, der sich seiner Sache von Beginn an sicher war: «Ich wusste, heute klappt es, heute will ich etwas reißen.»

Für den zuletzt öfters als Wackelkandidaten gehandelten Juckel war der Erfolg ein Befreiungsschlag auf dem Weg zu den Europameisterschaften in Amsterdam vom 26. bis 29. April. «Ich habe keinen Rucksack mehr, den ich zur EM mitschleppe, sondern Rückenwind», sagte der Sportsoldat. Bundestrainer Gunter Schönherr war nicht nur mit der Platzierung seines Schützlings, sondern auch mit der Qualität der Leistung vollauf zufrieden. «Die Übung war fehlerfrei. Vielmehr ist bei diesem Ausgangswert nicht möglich», sagte er. Juckel setzte sich mit 15,350 Punkten gegen den Polen Roman Kulesza (15,025) und den Kroaten Mario Moznik (14,650) durch.

Selbst von einem Totalausfall des Wertungssystems am Freitag und den drei Kilometern Anfahrt von der Aufwärm- zur Wettkampfhalle hatten sich Juckel und sein Teamgefährte Thomas Andergassen nicht verunsichern lassen. Die zwei EM-Fahrer waren in drei Finals vertreten: Juckel belegte Rang fünf (14,450) am Seitpferd und Rang sieben (14,575) an den Ringen. An letzteren wurde Andergassen mit 14,900 Punkten Fünfter.
(ftd)
Jugendländerkampf Trampolin in Portugal
Schlappe für Deutsches Nachwuchsteam
15.03.07
In Santarém, ca. 60 km nordöstlich von Lissabon traf sich vom 13.-15.04.2007 die Nachwuchselite der Trampoliner aus Portugal, Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Die Portugiesischen Ausrichter hatten sich viel Mühe gegeben, die Begegnung zum ersten Mal in Portugal auszurichten, nachdem Dänemark mangels Mannschaft zurückziehen musste. Den Gästen wurde ein herzlicher Empfang bereitet, es war alles bestens bereitet.

Nachdem das Deutsche Team nach der Pflicht noch in Führung gelegen hatte, sorgten Fehler in der Kür dazu, dass die Deutschen hoffnungslos abgeschlagen in den Finaldurchgang zogen.
Die Cottbuserin Christin Kaiser (Foto) turnte eine solide Pflicht und eine gute Kür und war nach dem Vorkampf beste Deutsche.
Auch im Finaldurchgang konnten aber nur 4 Deutsche Aktive ihre Übung ordnungsgemäß beenden. Abgeschlagen landete das Deutsche Team auf dem letzten Rang.



Ein positives Fazit bleibt allerdings – Es wurde deutlich, dass der Deutsche Nachwuchs technisch und von der Haltung durchweg die bessere Basis für zukünftige Erfolge präsentierte. Mit stärkeren Nerven ist eine Perspektive für die internationale Konkurrenzfähigkeit erkennbar. Daran wird in Zukunft zu arbeiten sein.
(UM)
Finalplätze für Juckel und Andergassen in Maribor
13.04.07
Die deutschen Turner haben beim Weltcup in Maribor die Finalwettkämpfe an den Ringen und am Seitpferd erreicht.

Der Cottbuser Robert Juckel zog als Sechster in die Finals am Seitpferd und an den Ringen ein, sein Stuttgarter Teamgefährte Thomas Andergassen qualifizierte sich als Vierter für den Endkampf am Seitpferd. Beide Athleten empfahlen sich damit für die Europameisterschaften in knapp zwei Wochen in Amsterdam.

Auf ihre genauen Wertungen warteten die beiden Nationalturner allerdings zunächst vergeblich. Nach einem Systemabsturz des Computernetzwerks mussten sämtliche Übungen der Veranstaltung von Hand ausgewertet und berechnet werden. «Man hat uns aber versichert, dass wir die genauen Ergebnisse spätestens zum Frühstück ins Hotel gebracht bekommen», sagte Bundestrainer Gunter Schönherr.
(dpa)
Juckel zum Worldcup nach Slowenien
Finalteinahmen als Ziel
12.04.07
Der dritte Gerätturnen-Weltcup der Saison findet am kommenden Wochenende in Sloweniens Hauptstadt Maribor statt. Der DTB entsendet zu diesem internationalen Turnier den Cottbuser Robert Juckel (Foto) und seinen Trainingskameraden Thomas Andergassen. Der Wettkampf soll vor allem zur direkten Vorbereitung auf die Ende des Monats in Amsterdam stattfindende EM genutzt werden.

"Wir wollen hier neue Inhalte zeigen und erhoffen uns auf jeden Fall ein bis zwei Finalteilnahmen", erklärte beider Trainer Gunter Schönherr.
hier gibts den Service zum Weltcup in Slovenien
Link Weltcup Maribor bei Turn-Team-Deutschland
Bundestrainer beruft sechsköpfigen Kader für EM in Amsterdam
Juckel hofft auf Mehrkampf-Einsatz
12.04.07
Turn-Bundestrainer Andreas Hirsch (Berlin) hat nach dem zweiten Qualifikationswettkampf am Dienstag im Bundesleistungszentrum Kienbaum ein sechsköpfiges Aufgebot für die Turn-Europameisterschaften vom 26. bis 29. April in Amsterdam benannt.
Neben dem Cottbuser Robert Juckel (Foto) berief Hirsch den WM-Dritten Fabian Hambüchen (Wetzlar), Thomas Andergassen (Stuttgart), Robert Weber (Ehmen), Matthias Fahrig (Halle) und Marcel Nguyen (Unterhaching).
"Den genauen Einsatzplan werden wir noch entscheiden, da gibt es noch Nuancen abzuwägen", sagte Hirsch, der mit seiner Mannschaft am 23. April in die Niederlande anreisen wird.

Robert Juckel, der beim Turnier der Meister Mitte März in Cottbus nicht überzeugen konnte und den Einzug in die Finals deutlich verpasste, bot in Kienbaum bei der Überprüfung nach eigener Einschätzung "eine durchschnittliche Leistung". "Ich hatte keinen groben Patzer drin und würde mich freuen, wenn ich jetzt in Amsterdam als Mehrkämpfer an den Start gehen kann", sagte der 25-Jährige, der im vergangenen Jahr bei der EM in Volos (Griechenland) das Finale am Seitpferd erreichte und dort Platz acht belegte.
Zur weiteren Vorbereitung reist Juckel heute zunächst zum dritten Weltcup der Saison nach Maribor (Slowenien). "Das Turnier dient der direkten Vorbereitung auf die EM, wir wollen hier neue Inhalte zeigen und erhoffen uns auf jeden Fall ein bis zwei Finalteilnahmen", erklärte Juckels Trainer Gunter Schönherr.

Junioren-Europameister Steve Woitalla (SC Cottbus Turnen) war dagegen nach einer kurzen Verletzungspause nicht in der Lage, sich für die EM anzubieten. "Ich werde jetzt die nächsten beiden Wochen hier weiter in Kienbaum trainieren und dann wieder angreifen", sagte der 18-Jährige.
WM-Teilnehmer Philipp Boy aus Cottbus muss weiter verletzt pausieren.
(Th. Juschus / lr-online.de)
Juckel zum Worldcup nach Slowenien
Heute EM-Qualifikation
10.04.07
Der dritte Gerätturnen-Weltcup der Saison findet am kommenden Wochenende in Sloweniens Hauptstadt Maribor statt. Der DTB entsendet zu diesem internationalen Turnier den Cottbuser Robert Juckel (Foto) und seinen Trainingskameraden Thomas Andergassen. Der Wettkampf soll vor allem zur direkten Vorbereitung auf die Ende des Monats in Amsterdam stattfindende EM genutzt werden.

"Wir wollen hier neue Inhalte zeigen und erhoffen uns auf jeden Fall ein bis zwei Finalteilnahmen", erklärte beider Trainer Gunter Schönherr.

Zuvor steht am heutoigten Dienstag die 2. EM-Qualifikation in Kienbaum auf dem Programm.
Hierbei wird auch der Cottbuser Steve Woitalla an die Geräte gehen.
"Ich möchte gern mein gestiegenes Leistungsniveau unter Beweis stellen und dem Bundestrainer zeigen, daß ich für den Fall der Fälle bereit stehe" so Steve Woitalla.

Weiterhin in der Rehabilitation nach seiner Fuß-OP befindet sich dagegen Philipp Boy, dessen Gesamtzustand sich stabilisiert hat: "Ich bin optimistisch, dass es nach diesem Tief wieder aufwärts geht" so Boy.
Philipp Boy hat wieder gesundheitliche Probleme
Komplikationen nach OP
03.04.07
Nationalmannschafts-Turner Philipp Boy hat nach seiner Operation am linken Fußgelenk mit Komplikationen zu kämpfen.
Das bestätigte der Deutsche Turner-Bund (DTB).
Der 19- Jährige war nach einem Riss des Syndesmosen- und vorderen Außenbandes am Sprunggelenk operiert worden.
Nach heftigen Schmerzen musste Boy wieder stationär in die St. Josefs Klinik in Freiburg eingeliefert werden, dort wurde eine Entzündung der Wunde diagnostiziert.
Boy gilt bei den deutschen Turnern neben Fabian Hambüchen als größter Hoffnungsträger
(dpa)
Cottbuser Trampoliner auf Tour
1. WM-Qualifikation für Schüler
02.04.07
Mit seinem besten Aufgebot fuhr der Cottbuser Trampolintrainer Uwe Marquardt zum Rheinhessen-Pokal - gleichzeitig erste WM-Quali für Schüler 2007.

Leider schien der junge Steve Jugert bei den Jungen nervlich überfordert und konnte seine vorbereitete Leistung nicht unter Beweis stellen. (Platz 21)

Besser machten es die Mädchen: Lisa Kroll turnte einen soliden Wettkampf, Platz 6 ist das Ergebnis eines überdurchschnittlichen Trainings in den letzten Wochen.
Christin Kaiser (Foto) qualifizierte sich für das Finale und zeigte dort ihre höchsten Schwierigkeiten. Lohn: Platz 3 und die Qualifikation für den Länderkampf vom 13.-15.04. 2007 in Lissabon.

Siegerin dieses Wettbewerbs: Rieke Tiedemann, die in den kommenden Tagen zu Gast bei unserem Verein sein wird.
(um)
[ 1 | 60 | 70 | 80 | 90 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 177 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de