[ 1 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 130 | 140 | 150 | 160 | 170 | 178 ]
Ab heute Schlagabtausch in Shanghai erwartet
Juckel an 4 Geräten im Einsatz
14.07.06
Mit einem starken Trio wollen die deutschen Turner beim World Cup in Shanghai punkten, zu welchem sie am gestrigen Dienstag aufgebrochen sind.
EM-Zweiter Eugen Spiridonov (Bous), Thomas Andergassen (Stuttgart) und Robert Juckel (Cottbus) gehen „mit stabilen Übungen und einem hohen Ausgangswert an ihren jeweiligen Geräten ins Turnier“, betont Cheftrainer Andreas Hirsch.

Nach zähen Verhandlungen des Chinesischen Turnverbandes mit dem Internationalen Turnverband (FIG), hat dieser sich nun kurzfristig bereit erklärt, einen Turn-World Cup in Shanghai, vom 14. bis 16. Juli, durchzuführen, der bei der Planung der World Cup-Serie 2005/2006 nicht vorgesehen war.
Erklärtes Ziel der Chinesen: Optimale Präsenz und hochwertige Leistungsnachweise ihrer Athleten auf internationalem Terrain – kontinuierlich bis Olympia 2008 in Peking.

„Alle asiatischen Turnverbände bereiten sich mit hoch intensiver Trainingsarbeit auf die Olympischen Spiele 2008 vor. Ich rechne jetzt in Shanghai mit einem heftigen Schlagabtausch der Teams aus Japan und China“, meint Hirsch. Zudem werde Korea mit einem gemeinsamen oder einem Nord- und einem Süd-Team (noch nicht entschieden!) versuchen, „mit spektakulären Elementen und Höchstschwierigkeiten in das japanisch-chinesische Duell einzugreifen“.

Bei den deutschen Turnern wird Eugen Spiridonov an seinem „EM-Silber-Gerät“ Pauschenpferd auf Grund einer Schulterverletzung nicht starten – dafür aber am Boden, Sprung, Barren und Reck. „Wir haben mit Thomas Andergassen (Pauschenpferd, Ringe, Barren) eine gute Final- und Medaillenchance an seinem Paradegerät Pferd. Robert Juckel startet am Boden, Pauschenpferd und den Ringen, überdies „hat er bei einem stabilen Vortrag seine große Chance auf Edelmetall am Reck“, ist der Cheftrainer überzeugt.
„Wir müssen uns unbedingt im asiatischen Raum präsentieren - auch um zu sehen, welche neuen Entwicklungen dort zu sehen sind, wie das turnerische Leistungsniveau einzuschätzen ist und wie das neue Wertungssystem angewendet wird“, betont Hirsch nachdrücklich.

Fabian Hambüchen wird nicht – wie eigentlich vorgesehen - in Shanghai dabei sein, der Gymnasiast wird ab dem 14. Juli erneut ein rund zweiwöchiges Spezialtraining mit japanischen Olympiasiegern an der Nittaidai-Universität von Yokohama absolvieren. Betreut wird der Wetzlarer dort unter anderen von Koji Gushiken, dem Olympiasieger von 1984, der das Institut der japanischen Sporthochschule leitet.
(dtb)
Gienger gibt Amt im DTB-Präsidium auf
11.07.06
Wie angekündigt, hat Eberhard Gienger am Wochenende in der Sitzung des DTB-Präsidiums offiziell ab sofort seine Funktion als Vizepräsident Olympischer Spitzensport im Deutschen Turner-Bund aufgegeben.
Der ehemalige Reck-Weltmeister ist am 20. Mai 2006 zum Vizepräsidenten Leistungssport im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewählt worden und hatte für den Fall seiner Wahl seinen Rückzug im DTB angekündigt, um mögliche Interessenkonflikte zu vermeiden.

„Dieses Prozedere haben wir gemeinsam abgestimmt und wir sind froh darüber, im Präsidium des neu gebildeten DOSB in einer wichtigen Position prominent vertreten zu sein,“ bekannte DTB-Präsident Rainer Brechtken und sprach Eberhard Gienger den Dank des Präsidiums für sein bisheriges Engagement im Deutschen Turner-Bund aus. Gienger war im November 2004 in Berlin in das Präsidium des DTB gewählt worden. Über die Nachfolge von Gienger im DTB-Präsidium entscheidet der Deutsche Turntag am 18. November 2006 in Kassel.

Für die Übergangszeit bis zur Nachwahl beauftragte das DTB-Präsidium Sibylle Richter (Mühlacker) als Vizepräsidentin Sport, die Belange des Olympischen Spitzensports mit zu koordinieren.
(dtb)
Trampoliner on Tour
Christin Kaiser (Foto) beim Deutsch-Französischen Trampolin-Trainingslager
10.07.06
Christin wurde vom Bundestrainer zum deutsch-französischen Trainingslager eingeladen. In diesem Lehrgang fällt die Entscheidung wer die deutschen Farben beim Länderkampf Deutschland-Großbritannien am 30.09.2006 vertritt.





Ihr Trainer Uwe Marquardt weilt derzeit zu einem Showaufenthalt in Kanada. Bei diesem jährlich stattfindenden Event, dem Royal Nova Scotia International, beweist er täglich vor mehreren tausend Zuschauern sein Können und macht somit seinen Verein noch bekannter.
(scc)
Turner-Trio zum Weltcup - Hambüchen nach Yokohama
Robert Juckel nach Schanghai
06.07.06
Die deutschen Turner sind mit einem starken Trio beim Weltcup am 15./16. Juli in Schanghai vertreten. Der EM-Zweite Eugen Spiridonov (Bous) sowie Thomas Andergassen (Stuttgart) und Robert Juckel (Cottbus) nehmen den ersten Weltcup in China seit vielen Jahren in Angriff.

Jungstar Fabian Hambüchen ist in Schanghai nicht dabei, der Gymnasiast wird in den Sommerferien erneut ein Spezialtraining mit japanischen Olympiasiegern an der Nittaidai- Universität von Yokohama absolvieren. Betreut wird der Wetzlarer dort unter anderen von Koji Gushiken, dem Olympiasieger von 1984, der das Institut der japanischen Sporthochschule leitet.

Spiridonov wird in China allerdings nicht am Seitpferd starten, an dem er im griechischen Volos im Mai den zweiten Platz bei den Europameisterschaften belegte. Er turnt dafür am Boden, Reck, Sprung und Barren. Andergassen nimmt Seitpferd, Ringe und Barren in Angriff.
Für Juckel stehen stehen die Geräte Boden, Seitpferd, Reck und Ringe auf dem Weltcup-Kalender.

"Wir wollen den Weltcup nutzen, um zu sehen, welche neuen Entwicklungen in Asien abgehen. Zwei Jahre vor Olympia in Peking wird das nicht ganz unwichtig sein", meinte Cheftrainer Andreas Hirsch.
(dpa)
Cottbuser Nachwuchs on Tour
Aktuelles zur Info im www
22.06.06

DJM 2006 Schmiden
aktuell bei GYMmedia (link)



XIII.ISF-Weltgymnasiade
aktuell im web (link)
13 Cottbuser auf Medaillenjagd
Deutsche Jugendmeisterschaften in Schmiden
22.06.06
Mit 13 Turnern macht sich der SC Cottbus heute auf den Weg ins baden-württembergische Fellbach-Schmiden, wo von morgen bis zum Sonntag die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen der Männer ausgetragen werden.

Für die Wettkämpfe in den vier Altersklassen 12, 13/14, 15/16 und 17/18 haben sich insgesamt 120 Turner in ihren Landesverbänden qualifiziert. Das Cottbuser Aufgebot wird von Junioren-Europameister Steve Woitalla angeführt.
Für den 18-Jährigen sind es die letzten Jugend-Meisterschaften, da er ab dem kommenden Jahr zu den Senioren gehört. Der Wettbewerb in seiner Altersklasse verspricht besondere Spannung. Mit Helge Liebrich (Süßen), Brian Gladow (Berlin) sowie Max Finzel und Andreas Bretschneider (beide Chemnitz) kommt die stärkste Konkurrenz aus jener DTB-Riege, mit der Woitalla Anfang Mai bei den Junioren-Europameisterschaften im griechischen Volos die Goldmedaille holte. Woitalla selbst hatte zudem Gold am Barren, Silber am Boden sowie Bronze an den Ringen gewonnen und geht damit als einer der großen Favoriten in Schmiden an den Start.
«Das heißt aber nicht, dass ich Gold schon sicher habe» , gibt sich der mehrfache deutsche Jugendmeister zurückhaltend. Die Wettkämpfe werden als Mehrkämpfe mit Gerätefinale ausgetragen. «Ich will fehlerfrei durchturnen und so viele Finals wie möglich erreichen» , sagt er.
Sein Hauptaugenmerk liege dabei auf Boden, Ringen und Barren – den Erfolgsgeräten in Volos.



Neben Woitalla gehen in der höchsten Jugendklasse auch Benjamin Drabsch, Florian Kolzarek, Tim Giese und Martin Wurziger für den SC Cottbus ins Rennen. Mit Marc Krause, Nils Sitteck, Ivan Pauleit, Yannick Hesse, Christopher Jursch, Alexander Grötsch und Lukas Gallay in der AK 13/14 sowie Sebastian Ende in der AK 12 begeben sich weitere Lausitzer Talente beim ausrichtenden TSV Schmiden auf nationale Titeljagd.
(lr-online.de)
DJM 2006 Schmiden aktuell bei GYMmedia (link)
SCC - Sportschüler bei XIII. Weltgymnasiade
36 Nationen am Start
22.06.06
Direkt von den DJM in Schmiden kommend wird ein SCC-Turner - Team der Lausitzer Sportschule vom 26. Juni bis 3. Juli 2006 in Athen und Thessaloniki an der von der Internationalen Schulsportförderation organisierten XIII. Weltgymnasiade teilnehmen.


Damit vertreten die Turnerder Sportschule erstmals Deutschland bei diesem Wettbewerb.
Die Tage der Gymnasiade sollen für alle Teilnehmer und Betreuer einerseits Tage der körperlichen Ertüchtigung, der reinen Freude am Sport, sowie der olympischen Erziehung sein und andererseits aber auch Tage des kulturellen Austausches mit dem Ziel, gemeinsame Ideale der Menschlichkeit über die fünf Kontinente hinweg zu fördern.



Unser Team für Griechenland:
Alexander Grötsch,
Yannick Hesse,
Christopher Jursch,
Florian Kolzarek,
Martin Wurziger,
Lehrer – Trainer: Claus Immisch,
Kampfrichter: Mirko Wohlfahrt,
Delegationsleiter: Wolfgang Neubert (Schulleiter)

Teilnehmende Nationen (english)
Andorra, Australia, Austria, Belgium Flanders, Belgium French Community, Belgium German speaking Community, Bulgaria, China, Chinese Taipei, Cyprus, Czech Republic, England, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Iran, Israel, Italy, Latvia, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Nigeria, Pakistan, Poland, Puerto Rico, Qatar, Russia, Slovak Republic, Spain, Sweden, Turkey, Ukraine, United Arab Emirates

XIII.ISF-Weltgymnasiade aktuell im web (link)
Deutsche Jugendmeisterschaften in Schmiden
Steve Woitalla an der Spitze des Cottbuser Aufgebots
20.06.06
Ein Jahr geht schnell vorüber…
So finden die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften vom 23. – 25.06.2006 in Schmiden statt. Für die Wettkämpfe in den 4 Altersklassen haben sich 120 Turner in Ihren Landesverbänden qualifiziert. Das Cottbuser Aufgebot von 13 Turnern wird von Junioreneuropameister Steve Woitalla angeführt, der in der AK 17/18 antreten wird.
(scc)

Die Teilnehmerliste gerade in dieser Klasse verspricht einiges: Alles was Rang, Namen und Talent hat, wird bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften am Start sein. So auch "die Goldjungs" aus Griechenland, die bei der Junioren-EM sechs Medaillen einsacken konnten.

Max Finzel, Steve Woitalla, Andreas Bretschneider, Helge Liebrich und Brian Gladow hatten sich im griechischen Volos mit drei Mal Gold (inklusive Teamwertung), Silber und zwei Mal Bronze extrem erfolgreich präsentiert; nun gehen sie in Fellbach Schmiden an den Start.
Die deutschen Hoffnungsträger dürften sich in der Altersklasse 17 - 18 Jahre einen spannenden Kampf um die Vormachtstellung im deutschen Nachwuchsturnen sichern, wohl letztmalig vor Ihrem Übergang zu den Senioren.
850 Jahre Cottbus
Cottbuser Turner und Trampoliner beim historischen Festumzug vor 250.000 Zuschauern
18.06.06
Auf einem gemeinsamen Festwagen des Schule-Leistungssport-Verbundssystems demonstrierten die Nachwuchsturner des SC Cottbus Turnen, gemeinsam mit Turnern des Turnvereins Cottbus 1861 ihr Können.
Viel Beifall erhielten die Kunst- und Trampolinturner unter der Leitung von Holger Behrendt - Olympiasieger 1988 an den Ringen - nicht nur von den Gästen der Ehrentribüne.
Entlang der gesamten Umzugsstrecke mussten die Turner immer wieder ihre Übungen präsentieren. Völlig abgekämpft aber glücklich kamen alle vom Festumzug zurück und genossen anschließend noch lange das bunte Treiben der 850 Jahr Feier.
(scc)
Nico Gärtner: 'Endlich ... Krücken können weg!'
14.06.06
Zur letzten Trampolin-EM in Metz hat der WM-Dritte von 2003, und EM-Vize 2004, der Cottbuser Nico Gärtner schon gefehlt, obwohl seinen Platz in der Doppel-Minitramp-Konkurrenz Michael Sehrt eingenommen hatte...
Jetzt endlich - 7 Monate nach seinem schlimmen Sturz mit bösen Folgen bei der GYMMOTION-Gala 2005 - darf der Turner aus Leidenschaft seine Krücken in die Ecke stellen.

"Das ist schon ein komisches Gefühl und sehr anstrengend, aber doch auch irgendwie schön, wieder auf eigenen Beinen zu stehen", so der "Trampolinturner des Jahres 2003", der darin auch einen wichtigen Schritt Richtung WM-Teilnahme 2007 sieht.
"Nun heißt es nach bisher schon täglichem 7-stündigen Reha-Programmen gezielt wieder die z.T. völlig rückentwickelte Beinmuskulatur wieder aufzubauen, immerhin beträgt der Unterschied der Oberschenkelumfänge rund 18 cm...!"
(gymmedia)
[ 1 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 130 | 140 | 150 | 160 | 170 | 178 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de