[ 1 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 140 | 150 | 160 | 170 | 177 ]
Trainingsbeginn beim SCC
Bundeskader berufen
02.01.06
Für alle Turner und Trainer / Betreuer des SC Cottbus hat nach kurzem Verweilen über die Feiertage heute das Trainingsjahr begonnen.



Auf Grund des Beschlusses des Lenkungsstabes des Deutschen Turner-Bundes geht der SCC mit folgend berufenen Bundeskadern im Geräteturnen in das Jahr 2006.


Dabei nimmt der SCC mit insgesamt 2 B-Kadern, 3 C-Kadern, 5 D/C-Kadern und 2 P-Kadern wiederum einen vorderen Platz unter den Bundesstützpunkten in Deutschland ein.

B-Kader: Robert Juckel, Philipp Boy
C-Kader: Steve Woitalla, Benjamin Drabsch, Martin Wurziger
D/C-Kader: Yannik Hesse, Christipher Jursch, Alexander Grötsch, Lukas Kroll, Marc Krause (Foto)
P-Kader: Chris Jungnick, Johannes Kalmbach

Anerkenung und Herausforderung für alle Jungs und Ihr Umfeld ... (scc)
Ronny Ziesmer mit Preis bedacht
Leser-Sonderpreis für außergewöhnliche Leistungen 2005
24.12.05
Bei der Vielzahl der Ehrungen "Sportler des Jahres" vieler Redaktionen und Medien fiel besonders die Kategorie "Sonderpreis: Herausragende Leistung 2005" der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Berlin) auf.
Deren Leser bedachten mit großem Vorsprung den vor Olympia 2004 verunglückten Cottbuser Turner Ronny Ziesmer mit der höchsten Stimmenanzahl und würdigten dabei seine Leistungen im Kampf um ein wieder erfülltes Leben - nun im Rollstuhl -
(Gymmedia)
Vorschau Bundesliga 2006
Staffeleinteilung erfolgt / Cottbus startet auswärts gegen den Meister
22.12.05
Die kommende Saison der Deutschen Turn-Liga (DTL) der Männer wird nach Plänen des Präsidiums zweigeteilt im Frühjahr und Herbst 2006 ausgetragen. «Wir haben aus den Erfahrungen dieser Saison gelernt», sagte DTL-Geschäftsführer Ralf Neumann.

In der abgelaufenen Runde, in der sich vor knapp einer Woche der KTV Straubenhardt um Reck-Europameister Fabian Hambüchen erstmals die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gesichert hatte, fehlten zahlreiche deutsche und ausländische Spitzentturner wegen der Weltmeisterschaft.

In einem letzten Gespräch am gestrigen Abend einigten sich die Vertreter des Deutschen Turner-Bundes mit der Deutschen Turnliga hinsichtlich der Termine 2006. Vor allem durch die Verschiebung der Europameisterschaft im Frühjahr musste der bereits abgestimmte Terminplan noch mal konkretisiert werden.
Aufgrund der vielen internationalen Aufgaben wird die Saison der 1. Bundesliga 2006 zweigeteilt. Zwei Wettkampftage ( 01.04. und 08.04. ) werden im 1. Halbjahr ausgetragen. Ab dem 11.11.2006 geht es dann für die Eliteliga in die 2. Wettkampfphase.
Darüber hinaus einigten sich die beiden Vertreter auf einen Auftaktwettkampf zur Saison 2006 zwischen der Nationalmannschaft und einer Auswahl der Deutschen Turnliga im März.
«Es war unmöglich, sieben Termine am Stück zu finden. Wir wollen aber auch ein gute Nationalmannschaft und sind deshalb in enger Abstimmung mit Bundestrainer Andreas Hirsch zu dieser Lösung gekommen», erläuterte Neumann die Pläne.
Start der DTL-Saison ist am 1. April.


(dpa/dtl)
Weihnachtsfeier des SCC
Bronzemedaille an Bundesligateam
25.12.05
Am gestrigen Mittwoch wurde der Bundesligamannschaft des SC Cottbus im Rahmen einer inzsenierten Weihnachtfeier die Bronzemedaillen zur diesjährigen Saison überreicht.
In Anwesenheit des Präsidiums des SCC und vieler weiterer "Macher" des Turnens in Cottbus überreichte der Vizepräsident der Deutschen Turnliga die Bronzemedaillen an die anwesenden Teammitglieder.
(scc)
Cottbuser Nachwuchsturner von ihrem letzten internationalen Vergleich zurück
Zwei Siege in Einzel und Mannschaft
12.12.05
Am 10./ 11.12.2005 fand im polnischen Lodz ein internationales Vereinsturnier statt, zu dem auch eine Cottbuser Nachwuchsmannschaft eingeladen war.
Unter Leitung der Trainer Claus Immisch und Christian Adolf mussten sich unsere Turner vor allem mit den Turnern des Gastgebenden Vereins von UKS Siodemka Lodz auseinandersetzen.


In der Besetzung Ivan Pauleit, Yannik Hesse, Alexander Grötsch und Christopher Jursch gewann die Mannschaft mit 158,732 Punkten dieses Turnier.
Bester Einzelstarter war Christopher Jursch vor Piotr Kielbik aus Lodz. Die Plätze 3 bis 5 erturnten sich Yannik Hesse, Alexander Grötsch und Ivan Pauleit.
Auch Kampfrichter Dietmar Taubert (Spremberg)wertete diesen Erfolg als einen guten Abschluss des Turnjahres 2005
(scc)
Briten gewinnen U 16-Länderkampf - Deutschland nur auf Rang vier
Benjamin Drabsch (Foto) bei Debüt auf Rang 21
11.12.05
Es war keineswegs eine große Überraschung, dass die britische Jugendnationalmannschaft diesen U16-Vergleich heute in Avignon (FRA) vor den Riegen aus der Schweiz, aus dem Gastgeberland Frankreich und vor Deutschland gewann, ist doch in diesem Land seit Jahren auch ein konsequenter Aufbau des Nachwuchses zu verzeichnen...

So haben die Briten in den letzten Jahren oft und viele sehr junge Turner in ihre U16- und U18-Mannschaften in bereits internationalen Bewährungsproben reifen lassen und haben sich somit eine beachtliche Ausgangsposition für die im Mai stattfindenden Junioren-Europameisterschaften in Griechenland verschafft.



Die Deutschen Jungen verbauten sich besonders am letzten Gerät, dem Pferd, durch eine Reihe von Instabilitäten einen möglichen 2. Platz und verloren allein dort z.B. gegenüber den Schweizern ca. 2 Punkte!

Wertvoller Erfahrungsgewinn für alle Dieses traditionelle und erste offizielle Aufeinandertreffen der Partnerländer war jedoch gekennzeichnet durch fast gleiche Leistungsstärke - die Platzierungen wurden letztlich durch die unterschiedliche Stabilität des von den jungen Turnern angebotenen Übungsgutes entschieden.

So hätte die Reihenfolge der Mannschaftswertung, gemessen am potentiellen Leistungsvermögen bei höherem Beherrschungsgrad auch durchweg gänzlich anders ausfallen können.
In jedem Falle aber gehen alle Länderkampfgegner mit entscheidenden Erkenntnisgewinnen und die Turner selbst mit dem bedeutungsvollen und zumeist ersten internationalen Wettkampf ihrer gerade beginnenden Karrieren auseinander.
(source:gymmedia)



Vier-Länderkampf U 16 / Frankreich - Schweiz - Großbritannien - Deutschland
1. Großbritannien 252,300
2. Schweiz 251,100
3. Frankreich 250,00
4. Deutschland 249,550
Nico Gärtner auf dem Weg in die Rehabilitation
«Bin sehr froh über die Unterstützung» RUNDSCHAU-Interview mit Turner Nico Gärtner
10.12.05
Bei der Gymmotion-Gala des Deutschen Turner-Bundes (DTB) in Düsseldorf hat sich Nico Gärtner vom SC Cottbus Turnen die Kniescheibe des rechten Beines mehrfach gebrochen. Die RUNDSCHAU erreichte den 24-Jährigen, der in diesem Jahr Bronze bei den Trampolin-Weltmeisterschaften und den World Games auf dem Doppel-Minitramp gewonnen hatte, im Krankenhaus.

"Nico Gärtner, wie ist es zu dem Unfall gekommen"
Ich weiß nicht, was mich da gestochen hat. Als ich einen Doppelsalto rückwärts mit zwei Längsachsenschrauben machte, bemerkte ich, dass dieser Sprung neben die Matte geht, konnte aber nicht mehr reagieren und bin aus voller Höhe mit dem rechten Knie auf den Hallenboden aufgeschlagen. Ich bemerkte gleich, wie alles im Knie zerfiel.

"Wie ist die Operation verlaufen"
Nach Absprache mit der Klinik Düsseldorf und dem Arzt, der mich in der Nationalmannschaft betreut, wurde ich die halbe Nacht operiert. Meine Kniescheibe sah wohl aus wie ein aus der fünften Etage geworfener Teller – eben ein kompletter Trümmerbruch. Auch der Knorpel unter der Patella sei stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Über den Heilungsprozess selbst kann noch keine direkte Aussage gemacht werden. Offenbar ist aber die Operation trotz dieser komplizierten Zertrümmerung sehr gut verlaufen.

"Wie geht es für Sie weiter?"
Ich werde voraussichtlich am Montag oder Dienstag in Düsseldorf aus dem Krankenhaus entlassen. Momentan ist die Schwellung zu stark. Danach beginnt die Rehabilitation, voraussichtlich in Cottbus, in enger Zusammenarbeit mit dem DTB. Ich bin sehr optimistisch, denn letztlich trägt die anschließende Rehabilitation sehr viel dazu bei, was in Zukunft gemacht werden kann. Und ich bemerke bereits jetzt schon, dass volle Unterstützung von Seiten aller geleistet wird und bin auch sehr froh darüber.

Mit NICO GÄRTNER sprach Thomas Juschus (lr-online.de)
Hambüchen führt Straubenhardt zum ersten Titel
Toyota Köln gewinnt bei den Damen
10.12.05
Die Halle stand Kopf, der Sekt floss in Strömen: Reck-Europameister Fabian Hambüchen hat den KTV Straubenhardt erstmals zum Titel eines deutschen Mannschaftsmeisters im Turnen erkämpft.

Vor den ca. 1.600 Zuschauern in der überfüllten Sporthalle von Goslar/Oker turnte der 18-jährige WM-Vierte für die KTV Straubenhardt im Duell gegen Titelverteidiger MTT Chemnitz/Halle einen kompletten Sechskampf und stellte sich ganz in den Dienst seiner Mannschaft.
Mit dem souveränen 59:20 (35:4) nahmen die Badener erfolgreich Revanche für die Niederlage im Finale 2004 gegen die Riege aus Chemnitz und Halle.

Der SC Cottbus hatte sich bereits am vergangenen Samstag Bronze gesichert.



Vorjahrsmeister Turnteam TOYOTA Köln verteidigte in Goslar seinen Deutschen Mannschaftsmeistertitel erfolgreich. Mit Führung vom ersten Gerät an und einer Gesamtpunktzahl von 136,175 Punkten verwiesen sie TuS Chemnitz-Altendorf auf Rang 2 (130,550)... Die Bronzemedaille ging an die KTV Stuttgart mit 127,55 Punkten. Dem verletzungsbedingt geschwächtem Team des TV Hoffnungsthal blieb diesmal mit 126,10 Punkten nur der undankbare vierte Platz.

Die Aufsteiger: 1. + 2. Bundesliga:
Der TV Wetzgau ist der Aufsteiger in die 1. Bundesliga.
Die KTV Obere Lahn und der TSV Buttenwiesen gehören in der DTL-Saison 2006 zur 2. Bundesliga.
Benjamin Drabsch feiert sein Debüt in der Nationalmannschaft
U 16 Länderkampf: Frankreich - Schweiz - Großbritannien - Deutschland
09.12.05
Zum bevorstehenden traditionellen U16-Länderkampf am Samstag in Avignon stehen mit dem Saarländer Iwan Bykov (TV Bous) und dem Brandenburger Benjamin Drabsch (SC Cottbus) zwei Debütanten in der deutschen Jugend-Nationalmannschaft....

Dieser Vier-Länderkampf zwischen diesen bedeutenden europäischen Turnnationen hat sich im letzten Jahrzehnt absolut bewährt.
Für viele spätere Top-Turner war er der bedeutendste Ausgangspunkt ihrer späteren sportlichen Karriere.
Manche der Jungen kennen sich bereits von solchen herausragenden Ereignissen wie dem Cottbuser GWG-Cup oder dem früheren OBI-Cup (heute: Juniorcup).
Es ist ein erster direkter Vergleich der besten Jugendturner dieser vier Länder, so dass sich vorherige Prognosen vorerst ausschließen.

"Ziel ist vor allem die Bestätigung der bisherigen Leistungen, die wir kurz vor Abreise als Abschluss-Wettkampf im Trainingslager Kienbaum getestet haben", - so Junioren-Auswahltrainer Jens Milbradt kurz vor der heutigen Abreise nach Avignon.


Dabei erwiesen sich der Siegerländer Jonas Rohleder und die beiden niedersächsischen TKH-Schützlinge von Trainer Peter Scholz, Andreas Toba und Max Wittenberg-Voges als die Mehrkampfbesten. Der Ex-Leipziger Scholz - früherer Coach des Olympiadritten Sven Tippelt (DHfK Leipzig) - betreut die Jugendnationalmannschaft auch mit in Avignon.
(source:GYMmedia)
Nico Gärtner mit schwerer Knieverletzung
Unfall während der Gymmotion Gala
07.12.05
Trampolin-Nationalturner Nico Gärtner vom SC Cottbus, in diesem Jahr jeweils Bronzemedaillensieger bei den World-Games und den Weltmeisterschaften, hat sich bei der GYMMOTION DTB Gala 2005 in Düsseldorf einen vierfachen Bruch der Kniescheibe zugezogen.
Der Unfall geschah am Montag während der Vorführung, Nico befindet sich seitdem im Krankenhaus und ist bereits operiert worden.
Aufgrund der schwere der Verletzung sind die Heilungschancen noch nicht absehbar, trotzdem soll er am Freitag die Klinik wieder verlassen können.
Nico, Gute Besserung von uns allen
[ 1 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 140 | 150 | 160 | 170 | 177 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de