[ 1 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 140 | 150 | 160 | 170 | 178 ]
Japaner bereits beim World-Cup in Cottbus gemeldet
in 3 Wochen ist Meldeschluß
11.01.06
Kenya Kobayashi, Kensuke Murata (FOTO), Hitoshi Aoyama, Takuya Nakase:
So heißen die ersten vier gemeldeten Teilnehmer der 30. Auflage des Weltcup-Turniers in Cottbus. Doch neben den Japanern von der Mannschaftsolympiasieger-Nation erwarten Turnierdirektor Sylvio Kroll und sein Team zahlreiche weitere Hochkaräter des internationalen Turnsports - schließlich gilt das "Turnier der Meister" nicht ohne Grund als eines der bedeutensten Turn-Turniere der Welt.
30. Turnier der Meister
GYM WORLDCUP 2006

Infos/Tickets/Downloads
Erstes Trainingslager erfolgreich absolviert
DTB-Athleten feilen an neuen Turn-Übungen
10.01.06
Deutschlands Turner haben das erste Trainingslager des Jahres "insgesamt erfolgreich" absolviert.
So lautete das Fazit von Cheftrainer Andreas Hirsch, der seine Männer in der Zeit vom 02. bis 08. Januar im Stuttgarter Kunst-Turn-Forum versammelte hatte und dort ein Basistraining absolvieren ließ...

Ziel war neben dem Grundlagentraining vor allem die Anpassung der Turn-Übungen an das neue Wertungssystem mit der A- und B-Note. Eine vorausschauende Maßnahme, bei der Hirsch noch weitestgehend ins Trübe blickt: "Wir haben versucht, die Übungen nach unserem aktuellen Kenntnisstand neu aufzubauen und haben auch schon einige Übungsabnahmen absolviert", beschrieb Hirsch seinen Kampf mit den Unwägbarkeiten des neuen Code de Pointage, der vom Weltturnverband FIG herausgegeben wird.
Zwar müssen dringend neue Übungen konzipiert werden - bereits Ende März findet der Weltcup "Turnier der Meister" in Cottbus statt - trotzdem liegt eine endgültig entwickelte Fassung des ab 2006 gültigen Code noch nicht vor.

Und so müssen Deutschlands Turner zurzeit mit vorläufigen, älteren Versionen des Wertungssystems leben und hoffen, dank dieser Behelfsmaßnahme möglichst gut gerüstet in die schwierige Saison zu gehen.
"Der nächste Schritt muss sein, dass wir die Zusammenarbeit mit unseren deutschen Kampfrichtern suchen, die auf internationaler Bühne arbeiten", erklärte Hirsch das weitere Vorgehen, bei dem er mit seinem insgesamt fünfköpfigen Trainergespann auf die Hilfe der drei deutschen FIG-Kampfrichter Albrecht, Fetzer und Funk baut. Zusammen mit ihnen sollen im Februar bei einem Übungstraining in Kienbaum die neuen Übungen vorgestellt, überprüft und etwaige konzeptionelle Mängel beseitigt werden.

Doch trotz aller technischer Schwierigkeiten bereiteten zumindest die Turner (unter Ihnen die Cottbuser Robert Juckel-FOTO und Philipp Boy) den Verantwortlichen auch bei den bis zu 13 Stunden dauernden Trainingstagen keine großen Probleme. "Vom Einsatz und von der Motivation her war alles okay", befand der Cheftrainer zufrieden.
(Info:dtb)
Nationalteams im Trainingslager
6 Cottbuser schon wieder auf Reisen
02.01.06
Mit guten Vorsätzen scheinen auch Deutschlands Top-Turner in das Jahr 2006 zu gehen. Bereits am zweiten Tag des Jahres haben sich die Schützlinge von Cheftrainer Andreas Hirsch zum Trainingslager im Kunst-Turn-Forum Stuttgart versammelt.
Vor allem Grundlagentraining und das neue Wertungssystem stehen auf dem Trainingsplan des Cheftrainers.

Bis zum 08. Januar werden sich 14 Athleten aus dem A und B Kader des Deutschen Turner-Bundes - unter Ihnen auch die beiden Cottbuser Robert Juckel und Philipp Boy (Foto) - in der schwäbischen Metropole versammeln, um ein Basistraining zu absolvieren.
"Wir wollen die körperliche Verfassung der Athleten nach den Urlaubstagen testen und auch schon an neuen Elementen feilen", meinte der Chefcoach mit Blick auf das neue Turn-Wertungssystem (Code de Pointage), das zwar bereits kurz vor den Weihnachtsfeiertagen in Leipzig beschlossen, jedoch noch nicht in übersetzter Form vorliegt.

"Wir werden trotzdem probieren, schon in den ersten beiden Monaten des Jahres den richtigen Weg mit dem neuen Code zu finden", erklärte Hirsch die Probleme, die einzelnen Übungen frühzeitig an das Wertungssystem mit der neuen A- und B-Note anzupassen.
Zusammen mit dem Trainer-Quartett Nigl, Rückriem, Schönherr und Werner (SC Cottbus) geht der Berliner Trainer nun in Stuttgart auf gezielte Fehlersuche bei seinen Schützlingen und lässt neben medizinischen Tests gleichzeitig ein Aufbautraining absolvieren.
"Wir werden versuchen, dass wir das Fitnessniveau schnell wieder auf einen Nenner bringen", formulierte Hirsch das Trainingsziel.

Derweil findet zeitgleich das Auftakttrainingslager der Junioren im brandenburgischen Kienbaum statt, bei dem sich u.a. die Cottbuser Steve Woitalla und Benjamin Drabsch bei vorwiegend konditionellem Training die Basis für einen guten Start ins JEM-Jahr schaffen wollen. Begleitet werden die beiden Cottbuser von Trainer Karsten Oelsch.
(dtb/scc)
Trainingsbeginn beim SCC
Bundeskader berufen
02.01.06
Für alle Turner und Trainer / Betreuer des SC Cottbus hat nach kurzem Verweilen über die Feiertage heute das Trainingsjahr begonnen.



Auf Grund des Beschlusses des Lenkungsstabes des Deutschen Turner-Bundes geht der SCC mit folgend berufenen Bundeskadern im Geräteturnen in das Jahr 2006.


Dabei nimmt der SCC mit insgesamt 2 B-Kadern, 3 C-Kadern, 5 D/C-Kadern und 2 P-Kadern wiederum einen vorderen Platz unter den Bundesstützpunkten in Deutschland ein.

B-Kader: Robert Juckel, Philipp Boy
C-Kader: Steve Woitalla, Benjamin Drabsch, Martin Wurziger
D/C-Kader: Yannik Hesse, Christipher Jursch, Alexander Grötsch, Lukas Kroll, Marc Krause (Foto)
P-Kader: Chris Jungnick, Johannes Kalmbach

Anerkenung und Herausforderung für alle Jungs und Ihr Umfeld ... (scc)
Ronny Ziesmer mit Preis bedacht
Leser-Sonderpreis für außergewöhnliche Leistungen 2005
24.12.05
Bei der Vielzahl der Ehrungen "Sportler des Jahres" vieler Redaktionen und Medien fiel besonders die Kategorie "Sonderpreis: Herausragende Leistung 2005" der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Berlin) auf.
Deren Leser bedachten mit großem Vorsprung den vor Olympia 2004 verunglückten Cottbuser Turner Ronny Ziesmer mit der höchsten Stimmenanzahl und würdigten dabei seine Leistungen im Kampf um ein wieder erfülltes Leben - nun im Rollstuhl -
(Gymmedia)
Vorschau Bundesliga 2006
Staffeleinteilung erfolgt / Cottbus startet auswärts gegen den Meister
22.12.05
Die kommende Saison der Deutschen Turn-Liga (DTL) der Männer wird nach Plänen des Präsidiums zweigeteilt im Frühjahr und Herbst 2006 ausgetragen. «Wir haben aus den Erfahrungen dieser Saison gelernt», sagte DTL-Geschäftsführer Ralf Neumann.

In der abgelaufenen Runde, in der sich vor knapp einer Woche der KTV Straubenhardt um Reck-Europameister Fabian Hambüchen erstmals die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gesichert hatte, fehlten zahlreiche deutsche und ausländische Spitzentturner wegen der Weltmeisterschaft.

In einem letzten Gespräch am gestrigen Abend einigten sich die Vertreter des Deutschen Turner-Bundes mit der Deutschen Turnliga hinsichtlich der Termine 2006. Vor allem durch die Verschiebung der Europameisterschaft im Frühjahr musste der bereits abgestimmte Terminplan noch mal konkretisiert werden.
Aufgrund der vielen internationalen Aufgaben wird die Saison der 1. Bundesliga 2006 zweigeteilt. Zwei Wettkampftage ( 01.04. und 08.04. ) werden im 1. Halbjahr ausgetragen. Ab dem 11.11.2006 geht es dann für die Eliteliga in die 2. Wettkampfphase.
Darüber hinaus einigten sich die beiden Vertreter auf einen Auftaktwettkampf zur Saison 2006 zwischen der Nationalmannschaft und einer Auswahl der Deutschen Turnliga im März.
«Es war unmöglich, sieben Termine am Stück zu finden. Wir wollen aber auch ein gute Nationalmannschaft und sind deshalb in enger Abstimmung mit Bundestrainer Andreas Hirsch zu dieser Lösung gekommen», erläuterte Neumann die Pläne.
Start der DTL-Saison ist am 1. April.


(dpa/dtl)
Weihnachtsfeier des SCC
Bronzemedaille an Bundesligateam
25.12.05
Am gestrigen Mittwoch wurde der Bundesligamannschaft des SC Cottbus im Rahmen einer inzsenierten Weihnachtfeier die Bronzemedaillen zur diesjährigen Saison überreicht.
In Anwesenheit des Präsidiums des SCC und vieler weiterer "Macher" des Turnens in Cottbus überreichte der Vizepräsident der Deutschen Turnliga die Bronzemedaillen an die anwesenden Teammitglieder.
(scc)
Cottbuser Nachwuchsturner von ihrem letzten internationalen Vergleich zurück
Zwei Siege in Einzel und Mannschaft
12.12.05
Am 10./ 11.12.2005 fand im polnischen Lodz ein internationales Vereinsturnier statt, zu dem auch eine Cottbuser Nachwuchsmannschaft eingeladen war.
Unter Leitung der Trainer Claus Immisch und Christian Adolf mussten sich unsere Turner vor allem mit den Turnern des Gastgebenden Vereins von UKS Siodemka Lodz auseinandersetzen.


In der Besetzung Ivan Pauleit, Yannik Hesse, Alexander Grötsch und Christopher Jursch gewann die Mannschaft mit 158,732 Punkten dieses Turnier.
Bester Einzelstarter war Christopher Jursch vor Piotr Kielbik aus Lodz. Die Plätze 3 bis 5 erturnten sich Yannik Hesse, Alexander Grötsch und Ivan Pauleit.
Auch Kampfrichter Dietmar Taubert (Spremberg)wertete diesen Erfolg als einen guten Abschluss des Turnjahres 2005
(scc)
Briten gewinnen U 16-Länderkampf - Deutschland nur auf Rang vier
Benjamin Drabsch (Foto) bei Debüt auf Rang 21
11.12.05
Es war keineswegs eine große Überraschung, dass die britische Jugendnationalmannschaft diesen U16-Vergleich heute in Avignon (FRA) vor den Riegen aus der Schweiz, aus dem Gastgeberland Frankreich und vor Deutschland gewann, ist doch in diesem Land seit Jahren auch ein konsequenter Aufbau des Nachwuchses zu verzeichnen...

So haben die Briten in den letzten Jahren oft und viele sehr junge Turner in ihre U16- und U18-Mannschaften in bereits internationalen Bewährungsproben reifen lassen und haben sich somit eine beachtliche Ausgangsposition für die im Mai stattfindenden Junioren-Europameisterschaften in Griechenland verschafft.



Die Deutschen Jungen verbauten sich besonders am letzten Gerät, dem Pferd, durch eine Reihe von Instabilitäten einen möglichen 2. Platz und verloren allein dort z.B. gegenüber den Schweizern ca. 2 Punkte!

Wertvoller Erfahrungsgewinn für alle Dieses traditionelle und erste offizielle Aufeinandertreffen der Partnerländer war jedoch gekennzeichnet durch fast gleiche Leistungsstärke - die Platzierungen wurden letztlich durch die unterschiedliche Stabilität des von den jungen Turnern angebotenen Übungsgutes entschieden.

So hätte die Reihenfolge der Mannschaftswertung, gemessen am potentiellen Leistungsvermögen bei höherem Beherrschungsgrad auch durchweg gänzlich anders ausfallen können.
In jedem Falle aber gehen alle Länderkampfgegner mit entscheidenden Erkenntnisgewinnen und die Turner selbst mit dem bedeutungsvollen und zumeist ersten internationalen Wettkampf ihrer gerade beginnenden Karrieren auseinander.
(source:gymmedia)



Vier-Länderkampf U 16 / Frankreich - Schweiz - Großbritannien - Deutschland
1. Großbritannien 252,300
2. Schweiz 251,100
3. Frankreich 250,00
4. Deutschland 249,550
Nico Gärtner auf dem Weg in die Rehabilitation
«Bin sehr froh über die Unterstützung» RUNDSCHAU-Interview mit Turner Nico Gärtner
10.12.05
Bei der Gymmotion-Gala des Deutschen Turner-Bundes (DTB) in Düsseldorf hat sich Nico Gärtner vom SC Cottbus Turnen die Kniescheibe des rechten Beines mehrfach gebrochen. Die RUNDSCHAU erreichte den 24-Jährigen, der in diesem Jahr Bronze bei den Trampolin-Weltmeisterschaften und den World Games auf dem Doppel-Minitramp gewonnen hatte, im Krankenhaus.

"Nico Gärtner, wie ist es zu dem Unfall gekommen"
Ich weiß nicht, was mich da gestochen hat. Als ich einen Doppelsalto rückwärts mit zwei Längsachsenschrauben machte, bemerkte ich, dass dieser Sprung neben die Matte geht, konnte aber nicht mehr reagieren und bin aus voller Höhe mit dem rechten Knie auf den Hallenboden aufgeschlagen. Ich bemerkte gleich, wie alles im Knie zerfiel.

"Wie ist die Operation verlaufen"
Nach Absprache mit der Klinik Düsseldorf und dem Arzt, der mich in der Nationalmannschaft betreut, wurde ich die halbe Nacht operiert. Meine Kniescheibe sah wohl aus wie ein aus der fünften Etage geworfener Teller – eben ein kompletter Trümmerbruch. Auch der Knorpel unter der Patella sei stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Über den Heilungsprozess selbst kann noch keine direkte Aussage gemacht werden. Offenbar ist aber die Operation trotz dieser komplizierten Zertrümmerung sehr gut verlaufen.

"Wie geht es für Sie weiter?"
Ich werde voraussichtlich am Montag oder Dienstag in Düsseldorf aus dem Krankenhaus entlassen. Momentan ist die Schwellung zu stark. Danach beginnt die Rehabilitation, voraussichtlich in Cottbus, in enger Zusammenarbeit mit dem DTB. Ich bin sehr optimistisch, denn letztlich trägt die anschließende Rehabilitation sehr viel dazu bei, was in Zukunft gemacht werden kann. Und ich bemerke bereits jetzt schon, dass volle Unterstützung von Seiten aller geleistet wird und bin auch sehr froh darüber.

Mit NICO GÄRTNER sprach Thomas Juschus (lr-online.de)
[ 1 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 140 | 150 | 160 | 170 | 178 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de