[ 1 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 177 ]
JuniorsTrophy der eG Wohnen ging mit den Finals zu Ende
Mit guten Ergebnissen haben sich auch die Turner des SC Cottbus beim 29. Internationalen Nachwuchsturnier im Geräteturnen um die eG Wohnen JuniorsTrophy in Szene setzen können.
21.09.14
Dominiert wurden die zweitägigen Wettkämpfe in der Lausitz-Arena, von den Nachwuchsathleten aus der Schweiz, Frankreich, Großbritannien und den Italienern. Erfreulich auch das Abschneiden der Athleten aus der gastgebenden Nation.

Überragender Akteur der JT I in den Finals war Nick Klessing vom JuniorTeam Deutschland mit drei Siegen. Der Schweizer Samir Serhani dominierte die JT II, der 14-15-Jährigen mit ebenfalls Geräterfolgen. Adam Tobin (GBR) machte es seinen älteren Kollegen gleich und errang gleichsam 3 Goldmedaillen.

Aus Cottbuser Sicht ist besonders der Finalsieg von Devin Woitalla hervorzuheben, der die Konkurrenz am Sprung gewann.

»Die Wettkämpfe waren in diesem Jahr wieder auf einem beachtlichen Niveau und viele Übungen wurden bereits sehr stabil geturnt«, sagte Mirko Wohlfahrt als Turnierdirektor. »Schön, dass auch Cottbuser Jungs vorn mitgemischt haben«, erklärte der ehemalige Gerätsieger dieses events weiter».

Arved Hartlich, Präsident des Ausrichters SC Cottbus Turnen, zeigte sich mit dem Verlauf sehr zufrieden. »Das Turnier war wie immer eine runde Sache, auch Dank der Organisatoren um Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt, der vielen ehrenamtlichen Helfer und der Unterstützung von Förderern und Sponsoren. Das kann man kaum genug wertschätzen «.

Eine Einladung für die 30. Auflage dieses Turniers wurde auch gern ausgesprochen. Am 26./27.09.2015 werden sich Nachwuchsturner aus Europa und Übersee wiederum das Magnesia in die Hand geben.

(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Mit Andreas Gribi (SUI) und Lorenzo Galli gibt einen einen weiteren Doppelsieg in der JuniorsTrophy III, den Mehrkampf der 16-18-jährigen
Davide Mazelli vor 2 weiteren Italienern auf Rang 3
20.09.14
Mit einem Doppelerfolg endete der Mehrkampf der 16- 18- Jährigen der diesjährigen eG Wohnen JuniorsTrophy in der Cottbuser Lausitz Arena. Mit 79,05 Punkten gewannen Andreas Gribi (SUI) und Lorenzo Galli Gold und die begehrten Trophäen. Auf Rang 3 landete mit Davide Mazelli ein weiterer Italiener, was die Stärke der Südeuropäer unterstrich.

Bester Turner aus dem Gastgeberland war der Berliner Dario Sissakis, Eric Mighan, Schützling des Cottbuser Trainers Roman Zozolya wurde ansprechender Neunter. Leonard Prügel und Max Richter (beide SCC platzierten sich im Mittelfeld des 28er Starterfeldes.

Morgen finden die Wettkämpfe mit den Finals in den 3 Alterskategorien ihren Abschluss.

(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Mit Joseph Cemlyn- Jones vom Britischen Turnverband unterstreichen die Inselaner ihre Vormachtstellung auch in der JuniorsTrophy II
Bei den 14-15-jährigen wird Devin Woitalla (Juniorteam Deutschland - SCC) nur knapp geschlagen!
20.09.14
Auch die JuniorsTrophy II für den Mehrkampf-Sieger der 14-15-jährigen anlässlich des 29. Internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen JuniorsTrophy, ging an einen Briten. Der 15-jährige Joseph Cemlyn- Jones wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann knapp vor dem Cottbuser Devin Woitalla, der für das Juniorteam Deutschland an den Start ging. Dritter worde Samir Serhani aus der Schweiz.

Im Feld der 38 Teilnehmer konnten die weiten an den Start gegangenen Cottbuser nicht an das Leistungsvermögen von Woitalla (Foto) heranreichen und fanden sich in der Endabrechnung im Mittelfeld wieder. Trotzdem bekommt Pele Goldacker 4 zusätzliche Final-Chancen am Sonntag.

(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Starke Briten dominieren ersten Hauptwettkampf der Juniorstrophy 2014
Doppelsieg durch Adam Tobin und Euan Cox von der Britischen Nationalmannschaft
20.09.14
Beim ersten Hauptwettbewerb dem Mehrkampf der bis zu 13-jährigen des 29. Internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen JuniorsTrophy gab es einen beeindruckenden Sieg der Briten. Mit bemerkenswerter technischer und athletischer Ausbildung verwiesen die 13-jährigen den Ungarn Benedek Tomcsanyi auf den dritten Rang.

Mit Michael Donsbach (KTT Oberhausen) als 5., David Schlüter (TZ Bochum Witten) als 7. und und Tom Schulze (SC Cottbus Turnen) auf Rang 8 platzierten drei deutsche Talente in den Top 10 der 41 Teilnehmer. Weitgehend zufrieden auch der Bundestrainer Nachwuchs des Deutschen Turnerbundes Jens Milbradt: „Für eine erste niveauvolle Standortbestimmung nach der Sommerpause, also mitten im Anlauf in das neue Wettkampfjahr ist dieses Turnier eine wundervolle Plattform. Beste Bedingungen für Sportler und Umfeld zeichnen dieses Turnier bekanntermaßen seit langem aus. Dafür gilt den Cottbuser Organisatoren ein ausdrücklicher Dank. Starke Briten zeigten, welches Niveau man in diesem Altersbereich erreichen kann, Respekt".

Zwischenfazit des Turnierdirektors Mirko Wohlfahrt, der diese internationale Szenerie beobachtete: Die Konkurrenz wartete teilweise schon mit beachtlichen Übungsinhalten auf. Unsere Jungs schlugen sich im Hinblick auf den Saisonbeginn wacker, brauchen sich mit ihren erbrachten Leistungen ganz und gar nicht zu verstecken und haben Entwicklungswege aufgezeigt bekommen. Besonders hat mich der Auftritt unserer Jüngsten gefreut, die es nicht gescheut haben, sich dieser Konkurrenz zu stellen. Vielen Dank an dieser Stelle an Trainerschaft dieser hoffnungsvollen Talente“. (Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Empfang des Vorstandes der eG Wohnen 1902
JuniorsTrophy kurz vor Ihrem Start
19.09.14
Am Ende eines langen Anreise- und Trainingstages für die Turner des internationalen Nachwuchsturniers im Gerätturnen um die eG Wohnen JuniorsTrophy gab der Namensgeber einen traditionellen Empfang für die Gäste des events. Am Geschäftssitz der eG Wohnen wurde die Bedeutung der bisherigen 28 Veranstaltungen beleuchtet und ein Ausblick in die Zukunft gewagt:

"Seit nunmehr 28 Jahren fördert unsere Genossenschaft dieses international hochrangige Turnier des olympischen Turnnachwuchses. Wir sehen im Turnen eine Sportart, in der Ausdauer, Kraft, Stehvermögen und auch ästhetische Qualität eine Einheit bilden - Tugenden, die sowohl der Erziehungsqualität unserer Jugend zugute kommen als auch in der Wirtschaft begehrt sind. Unsere Genossenschaft wird diesem Turnier auch unter neuem Namen weiter die Treue halten.“ so Arved Hartlich, Vorstand der eG Wohnen 1902.
eG Wohnen Juniorstrophy - Ablauf und Startliste
Das internationale Nachwuchsturnier im Gerätturnen
19.09.14
Gäste aus 12 Nationen werden am Wochenende in der Lausitz-Arena um die begehrten Pokale der eG-Juniorstrophy turnen. Unter den gut 100 jungen Athleten aus Europa und Übersee befindet sich dabei auch ein ein großer Teil der Weltspitze in den entsprechenden Altersklassen.

Der SC Cottbus als Gastgeber wird mit 16 Sportlern in allen drei Alterskategorien vertreten sein.

Im Anhang finden Sie die Startliste sowie den Ablauf der 29. Auflage des Internationalen Nachwuchsturniers im Gerätturnen.
Die eG Wohnen JuniorsTrophy, das Nachwuchsturnier der Turner, geht in seine 29. Auflage.
Vor 28 Jahren, als 17-Jähriger, war Mirko Wohlfahrt einer der besten SCC- Turner, der sich 1986 auch den zweiten Platz im Mehrkampf sowie zwei Finalsiege sichern konnte. Heute ist Mirko Wohlfahrt (MW) der Direktor des „Turniers der Meister®“ und seit dem Jahr 2011 auch der Direktor der „eG Wohnen JuniorsTrophy“. Im Gespräch erzählt er, wie wichtig das Turnier für „die Jungs“, wie er den Turnernachwuchs bezeichnet, ist.
12.09.14
MK: Warum ist es wichtig, dass sich die Cottbuser Nachwuchsturner international messen?

MW:Wir wollen den Jungs die Möglichkeit geben, bis in die Weltspitze hineinzuwachsen. Dazu benötigen wir auch eine kluge Wettkampfstruktur. Die momentane Leistungsfähigkeit auch im Wettkampf umzusetzen, ist ein Lernprozess, den wir mit dem Turnier unterstützen möchten.

MK: Ist das internationale Turnier für Trainer wichtig?

MW: Die Trainer können an der Konkurrenz gut beobachten, wo die Turnentwicklung hingeht. So erwarten wir z.B. die Briten und Japaner stark. Wenn wir den Anschluss halten wollen, müssen wir uns mit der Spitze messen. Das ist wie beim Fußball, wo sich viele derzeit auch an der deutschen Nationalmannschaft orientieren. Wir wollen unseren Nachwuchs motivieren, die Besten im Blick zu behalten. Es macht Freude mit den Jungs zu arbeiten, auch wenn 5 Stunden täglich manchmal kein Zuckerschlecken sind. Daher haben sich einen ordentlichen Wettkampf mit vielen Zuschauern verdient.

MK: Wie kam es zu diesem Turnier?

MW: Der SC Cottbus hat sich im Jahr 1986 dazu entschlossen, aus mehreren bilateralen Wettkämpfen ein größeres Turnier zu machen. Wir hatten schon die Erfahrung aus sieben Jahren „Turnier der Meister®“ zu dieser Zeit. So ist das internationale Nachwuchsturnier entstanden und schnell gewachsen. Unterstützt durch Förderer und Sponsoren, wie z.B. die heutige eG Wohnen, sind wir auch über die gesellschaftliche Wende hinweggekommen. Wir bekommen so Hilfe nicht nur finanzieller Art, sondern vor allem auch in der Absicherung vom Logistik und infrastrukturellen Rahmenbedingungen.

MK: Also ist das Nachwuchsturnier dem großen „Turnier der Meister“ ähnlich?

MW: Wir nennen es gern den „kleinen Bruder“, obwohl das grammatikalisch falsch ist. Wir haben einen ähnlichen Organisationsstab wie beim „Turnier der Meister®“. Allerdings geht es beim Nachwuchsturnier etwas familiärer zu. Wir setzten zwar auch bei der JuniorsTrophy auf Professionalität, aber Wettkampf und Umfeld sollen auch altersgerecht bleiben. Prinzipiell ist das Nachwuchsturnier aber dem „Turnier der Meister®“ sehr verwandt. Die eG Wohnen JuniorsTrophy ist ein freundschaftliches Turnier, bei dem die Kinder und Jugendlichen daran arbeiten, ihre persönliche Leistungsfähigkeit auf den Punkt zu bringen, wofür sie neben dem Empfinden von Stolz auch mit Sachprämien belohnt werden. Außer dem Wettkampfverhalten sollen die Talente auch lernen, mit Jugendlichen anderer Nationen zu kommunizieren, Kontakte, gar Freundschaften knüpfen. Dies ist gut für die Gesamtpersönlichkeitsentwicklung nicht nur unserer Jungs, sondern auch für die unserer Gäste.

MK: Welche Geräte erwarten die Besucher?

MW: Am Samstag werden die Turner im Mehrkampf am Boden, Pauschenpferd, den Ringen, am Sprungtisch, an Barren und Reck antreten. Das ist vergleichbar mit dem Zehnkampf der Leichtathleten. In jeder Alterskategorie wird so der Mehrkampfsieger ermittelt. Am Sonntag werden die Besten an den Einzelgeräten gesucht, gefunden und belohnt.

MK: Sind die Cottbuser Turner auf einem Gerät besonders gut?

MW: Wir bieten unseren Jungs eine sehr weitgefächerte athletische und technische Ausbildung, um Stärken und Schwächen sichtbar und somit ausbau- bzw. abstellbar zu machen. Nur so ist eine bessere Leistungsfähigkeit im Mehrkampf erarbeitbar. Auch ein Philipp Boy war ja ein Weltklasse- Mehrkämpfer mit einer besonderen Stärke am Reck.

MK: Sie sind also nicht für eine frühe Spezialisierung?

MW: Eine frühe Spezialisierung ist nicht unsere Philosophie. Der Trend geht jedoch leider dort hin. Die Leistungsgrenzen werden immer weiter verschoben, wir müssen darauf achten, unseren eigenen erfolgreichen Weg in diesem Gefüge zu finden.

MK: Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie in diesem Jahr?

MW: Wir rechnen mit über 115 Teilnehmern aus Europa und Übersee.

Gespräch führte Mathias Klinkmüller (MK)
eG Wohnen JuniorsTrophy 2014 steht in den Startlöchern
Das internationale Nachwuchsturnier im Gerätturnen geht in seine 29. Auflage
12.09.14
Wenn am kommenden Freitag 25 Teams aus 12 Nationen zur eG Wohnen JuniorsTrophy anreisen, freuen sich nicht nur die 200 internationalen Teilnehmer und Gäste auf die Wettkämpfe, sondern auch die Turnstadt Cottbus als Gastgeber dieses Turniers.

Am 20. und 21. September gibt sich ein großer Teil der Weltspitze im Nachwuchsturnen in der Lausitz-Arena ein Stelldichein. Eine interessante Revue von mehr als hundert jungen Athleten aus ganz Europa und aus Japan sagte sich schon jetzt an. Geturnt wird in den Altersklassen 12/13, 14/15 und 16-18. Einer Standortbestimmung für die Jungs zahlreicher Länder liefert dieses Turnier die Plattform.

Der Gastgeber SC Cottbus wird mit 16 Sportlern in den drei Alterskategorien beteiligt sein. „Das ist quantitativ schon ein gutes Zeichen“, meint der bewährte Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt. „Wie wir in der Qualität in Europa und teilweise in der Welt durch die Anwesenheit der Extraklasse stehen, werden wir sehen“, betont der Organisationschef.
Tony Rietschel mit Qualifikation zur Jugendweltmeisterschaft
5. Filder Pokal in Stuttgart
08.07.14
In der Sporthalle des Ostfildern Ruit fanden am Samstag die zweiten Weltmeisterschafts und Jugendweltmeisterschaftsqualifikationen statt.

Jacob Bubner konnte bei den Vorkämpfen zwei gute Übungen zeigen und qualifizierte sich damit für das Finale und konnte sich dort einen guten 2. Platz erturnen. Luise Kochan konnte nach kleinen Fehlern in der Pflicht, Ihre Kür nicht zu Ende turnen und wurde im Vorkampf 9 und ist somit nicht ins Finale eingezogen.

Tina Kanzog hatte, wie auch Luise Kochan, einen wackeligen Pflichtdurchgang und konnte in der Kür Ihre Leistungen nicht abrufen und musste Ihre Übung an Sprung 7 abbrechen.

Am Nachmittag waren dann die Älteren Athleten dran, dort gingen für den SC Cottbus Turnen e.V. Pauline Weck, Tony Rietschel und Tim Bengs an den Start. Dabei ging es für unsere Athleten auch um die Qualifikation zu den Jugendweltmeisterschaften in den USA.

Tony Rietschel gelang es bei diesem Wettkampf alle Kriterien für die Qualifikation zu erfüllen und erreichte den 2. Platz. Jetzt heißt es für Ihn abwarten bis der Deutsche Turnerbund seine Nominierung bekannt gibt. Auch Tim Bengs stellte sich mit guten Leistungen, unter den Augen des Bundestrainers Jörg Hohenstein, in den Vordergrund und konnte seine Übungen Durchturnen. Schaffte es durch kleine Fehler allerdings nicht ins Finale. Pauline Weck kam durch Ihre sauberen Übungen und Patzern Ihrer Mitstreiterinnen als 7 ins Finale, wo Sie sich noch auf den 4. Platz vorkämpfen konnte.

Das Trainerteam Uwe Marquardt und Martin Ruzicka blicken stolz auf diesen Wettkampf zurück.
4x Deutscher Jugendmeister
SC Cottbus Turnen e.V. bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Schmiden
30.06.14
4x Deutsche Jugendmeister hieß es am Wochenende für den SC Cottbus Turnen e.V..

Lucas Kochan gelang dabei sicherlich der größte Erfolg. Er wurde Deutscher Jugendmeister im Mehrkampf der Altersklasse (AK) 13/14. Des Weiteren konnte er sich den Titel am Reck, sowie die Plätze 7. Boden, Pauschenpferd und Ringen und 8. am Barren sichern. Auch Gerhard Wilhelm, Tom Schultze und Elias Maximilian Graf erreichten jeweils ein Finalgerät.

Im Mehrkampf der AK 15/16 verpasste Leonard Prügel knapp (0,55 Punkte) das Siegerpodest, so blieb der undankbare 4. Platz. Im Finale gelang Leonard dann der Sprung aufs Treppchen, er gewann am Boden Silber, am Sprung Bronze und wurde 4. am Reck, 6. am Barren und 7. am Pauschenpferd.

Deutscher Meister an den Ringen ist Erik Mihan in derselben AK geworden. Nach einem 8. Platz im Mehrkampf folgten noch die Plätze 5 am Boden, sowie 8. am Sprung und Barren. Ebenfalls in dieser AK turnten Devin Woitalla und Pele Goldacker. Sie erreichten im Mehrkampf Platz 5 und 10 (im Jahrgang 1999 wurde Devin 1. und Pele 3.). Devin konnte noch 2x Bronze (Pauschenpferd und Sprung) zur Medaillenanzahl beisteuern. 2 achte Plätze am Boden und den Ringen, sowie ein 5. Platz am Reck gehen noch auf sein Konto. Pele erreichte das Boden -, Pauschenpferd – und Reckfinale. Dort gelangen ihm ein 4., 5. und 7. Platz.

In der Altersklasse 17/18 erreichte Enrico Barowsky den Meistertitel am Pauschenpferd, sowie den Vizemeister im Mehrkampf. In den Finals erlang er weiterhin die Plätze 4 (Sprung), 6 (Barren), 7 (Ringe), 8 (Boden und Reck).

In der AK 12 turnten Lucas Jeschke, Sascha Gebhardt und Leon Wohlfahrt. Sie erreichten die Plätze 8, 9 und 12. In dieser AK werden noch keine Finals geturnt. Weitere Starter für den SC Cottbus waren Nick Koppermann AK 13/14 Platz 29 und Tim Spetzke AK 17/18 Platz 13.
[ 1 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 177 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de