[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 70 | 80 | 90 | 100 | 178 ]
short-news
Boy wegen Krankheit nicht zur WM-Quali
04.09.09
Auch Robert Juckel nicht am Start in Achern
Weltcup-Status des Cottbuser Turniers gefährdet
Das traditionelle «Turnier der Meister®» in Cottbus wird es auch im kommenden Jahr geben, aber sein Weltcup- Status ist akut gefährdet. Der Turn-Weltverband FIG hatte in dieser Woche seinen Kalender mit nur noch acht A-Weltcups für das Jahr 2010 bekanntgegeben.
03.09.09
«Es geht zunächst einmal um die Frage, ob die FIG künftig überhaupt noch B-Weltcups ausrichten möchte. Diese Entscheidung wird erst Ende September fallen», sagte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam, sieht das Cottbuser Turnier aber grundsätzlich nicht in Gefahr. Erst nach der FIG-Entscheidung stelle sich überhaupt die Frage, ob und wie der Deutsche Turner-Bund DTB in Sachen des traditionsreichsten deutschen Turniers tätig werden müsse. Nach den Regeln der FIG dürfte eigentlich nur ein Weltcup pro Land ausgerichtet werden. In den vergangenen Jahren hatte die Veranstaltung, die zum ersten Mal 1973 stattfand, den Weltcup-Status im Rahmen einer Sonderregelung erhalten.

«Natürlich wäre es für Cottbus mehr als schade, den Status eines Weltcups zu verlieren. Nach einer für uns negativen Entscheidung der FIG-Exekutive werden wir darüber beraten müssen, wie das Profil des kommenden 'Turniers der Meister®' aussehen könnte», sagte Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt am Mittwoch. Von einer Existenzbedrohung will er allerdings auch nicht sprechen. «Wir werden diese Tradition nicht einfach so aufgeben. Ich würde einen Verlust des Weltcup-Status in jedem Fall auch als Chance sehen, ein Format zu finden, welches dem Turnier der Meister® als Traditions-Turnier der Weltklasse noch mehr gerecht wird.»

Auch im Fall eines Verlusts des Weltcup-Status können die Lausitzer auf DTB-Unterstützung hoffen. «Es ist gewollt, dass wir das deutsche Turnen mit zwei internationalen Großturnieren pro Jahr darstellen», sagte Willam. Den Status als A-Weltcup hat für das kommende Jahr erneut der DTB-Pokal in Stuttgart erhalten.
Philipp Boy und Robert Juckel zur WM-Quali
Hambüchen Favorit bei WM-Qualifikation in Achern
03.09.09
ls klarer Favorit geht Mehrkampf-Europameister Fabian Hambüchen in die einzige Weltmeisterschafts- Qualifikation der deutschen Turner in Achern. Die Hornisgrindehalle der badischen Gemeinde ist mit über 1000 Zuschauern seit Wochen ausverkauft.

Insgesamt kämpfen bei dem Mehrkampf 15 Athleten um die begehrten sechs WM-Tickets für die Titelkämpfe in der Londoner O2-Arena vom 13. bis 18. Oktober. «Wir arbeiten derzeit verstärkt an der Exaktheit der Übungen. Die Ausführung bekommt einen wesentlich höheren Stellenwert als die Schwierigkeit», erklärte Wolfgang Hambüchen, Coach und Vater des deutschen Ausnahme-Turners zu den Trainings-Schwerpunkten.

Neben Hambüchen sind bis auf den in der Rehabilitation nach Kreuzbandriss nicht einsatzfähigen Robert Weber (Ehmen) alle EM- Starter von Mailand die ersten Kandidaten für den WM-Einsatz in London. Bei der Ausscheidung in Achern geht es zwischen Marcel Nguyen (Unterhaching) und Philipp Boy (Cottbus) zudem um den zweiten deutschen Startplatz bei der gut dotierten Champions Trophy am 19. September in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Weitere Favoriten auf die WM-Tickets sind Sprung-Talent Matthias Fahrig (Halle/Saale) und Thomas Taranu (Straubenhardt). Dagegen ist Routinier Eugen Spiridonov (Bous), der noch im Juli beim Champions Cup in Tokio mit ansprechenden Leistungen überzeugt hatte, aus beruflichen Gründen nicht dabei.


Auch Robert Juckel will noch einmal beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört: "Ich will bereit sein, wenn man mich brauchen sollte" so Juckel.
Cottbuser bei Schul-WM
Die Lausitzer Sportschule Cottbus wird Deutschland im Dezember bei der Welt-Gymnasiade in Katar vertreten.
03.09.09
Bis Ende Oktober soll der Wettkampfkader stehen, der von Trainer Horst Werner und Mirko Wohlfahrt als Kampfrichter begleitet wird. Neben den vom Deutschen Turnerbund als C-Kader eingestuften Christopher Jursch, Alexander Grötsch, Ivan Pauleit, Lukas Gallay und Marc Krause stehen noch Johannes Kalmbach, Jan-Ole Peters und Chris Jungnick zur Auswahl, so Schulleiter Wolfgang Neubert.

Zwei Qualifikations-Termine gebe es noch, so Neubert. Dazu fließen die Turnier-Ergebnisse ein, wie vom GWG-Cup in Cottbus am 19. und 20. September.

Die Gymnasiade sei die kleine WM der Schulen. „Es gibt Länder, die komplette Nachwuchs-Nationalmannschaften hinschicken“, so Neubert. Ein Platz unter den ersten zehn von circa 25 Teams „wäre schon super“.
(lr-online.de)
Lausitzer Sportschüler für Leistung geehrt
02.09.09
Zum Schuljahresbeginn sind sechs Lausitzer Sportschüler ausgezeichnet worden. „Eine Jury bewertet die Leistungen in den Hauptsportarten “, so Schulleiter Wolfgang Neubert.
Die Auszeichnung für Leistungen im vergangenen Schuljahr gehört traditionell zur Eröffnung des neuen Schuljahres, die in der Lausitz Arena stattfand.
Zu den Ausgezeichneten gehören der Fußballer Martin Kobylanski (sechs Nachwuchsländerspiele für Polen),
der Turner und dreifache deutsche Jugendmeister Christopher Jursch, die Leichtathletin und deutsche Jugendmeisterin im Siebenkampf Julia Chukrowa, der BMX-Radsportler und EM-Fünfte Daniel Schlang, die Radsportlerin und Vize-Junioreneuropameisterin Charlott Arndt sowie Nikias Arndt, der zwei dritte Plätze bei der Junioren-WM belegte.
Ski

lr-online
Internationales Trainingslager Schweiz-Deutschland Nachwuchs 2009, Frauenfeld (Ostschweiz)
27.08.09
Nicht zum ersten Mal wurde ein Trainingslager gemeinsam mit Kunstturnern aus der Schweiz und den Gerätturnern aus Chemnitz, Berlin und Cottbus in Frauenfeld, im Kanton Thurgau in der Ostschweiz erfolgreich durchgeführt.
Beteiligt waren deutsche Nachwuchsturner der jüngsten Altersklassen 9 - 10 sowie 11 - 12 Jahre.
Die Berliner Jungen standen unter der Leitung von Trainer Roland Ankert sowie des Chefs des Berliner Turntalentschule Ulf Bendrat. Die Chemnitzer Turner wurden von Bernd Rudelt geführt und der Ringe-Olympiasieger von 1988, Holger Behrendt, zeichnete für die Riege der Cottbusser Talente verantwortlich.

Höhepunkte waren u.a. ein Besuch im Regional-Leistungs-Zentrum Ostschweiz (RLZ), das in wenigen Tagen mit der Eröffnung einer modernen Trainingshalle modernste Bedingungen erhält.

Stark beeindruckt waren die deutschen Steppkes, als sie im Regional-Trainingszentrum Ostschweiz ein Training mit dem ehemaligen Trainer des SC Berlin Gunter Blumentritt und seinen Turnern in Solothurn, sowie ein gemeinsames Training mit den Junioren und Senioren der Nationalmannschaft der Schweiz im Leistungszentrum des Schweizer Turnverbandes (STV) in Magglingen (- siehe Foto) durchführen konnten.
Dabei wurden viele herzliche und für die Zukunft konstruktive Gespräche geführt.
Ein nächstes Wiedersehen gibt es bereits im September beim traditionellen 24. Internationalen GWG-Cup in Cottbus.

(Holger Behrendt / Cottbus
DTB-Athleten im Kampf um die WM-Tickets
WM-Quali in Achern am 05.09.
26.08.09
15 deutsche Athleten treten am 05. September im Baden-Württembergischen Achern auf die Bodenfläche, um sich ihr Ticket für die Einzel-Weltmeisterschaften in London zu sichern.

Allen voran wird Welt- und Europameister Fabian Hambüchen schreiten, der in der seit Wochen ausverkauften Hornisgrinde-Halle ein erstes Ausrufezeichen für die Titelkämpfe an der Themse im Oktober aber auch für die Champions Trophy in Berlin am 19. September setzen will.

Die Starter der WM-Qualifikation sind:
Fabian Hambüchen (TSG Niedergirmes), Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), Brian Gladow (SC Berlin), Viktor Weber (SC Berlin), Philip Sorrer (SC Berlin), Jonas Rohleder (KTV Siegerland), Andreas Toba (TK Hannover), Helge Liebrich (TSV Süssen), Sebastian Krimmer (TSG Backnang), Matthias Fahrig (SV Halle), Anton Wirt (MTV Stuttgart), Philipp Boy (SC Cottbus), Robert Juckel (SC Cottbus), Waldemar Eichorn (TV Dillingen), Thomas Taranu (KTV Straubenhardt) und Gastturner Sascha Palgen aus Luxemburg. Darüber hinaus entscheidet sich in Achern, welcher zweite deutsche Teilnehmer neben Hambüchen bei der zweiten Stadion der Champions Trophy in Berlin auflaufen wird. Bereits am Freitag findet in der Wettkampfhalle ab 15:00 Uhr ein öffentliches Training statt. Weitere Infos auch beim Ausrichter TV Sasbach unter unter www.tv-sasbach.de.

Ort: Hornisgrinde-Halle Berliner Str. 30, 77855 Achern

Zeit: Beginn: 17:00 Uhr Ende: 20:00 Uhr

dtb-online
Boy ordnet für Angriff auf Weltspitze sein Umfeld neu
Der Countdown läuft – am 5. September steht in Achern für die deutschen Turner die erste Qualifikation zur Weltmeisterschaft in London (13. bis 20.08.2009)
20.08.09
Philipp Boy vom SC Cottbus Turnen bereitet sich momentan intensiv mit Heimtrainer Karsten Oelsch vor und hat dazu auch sein Umfeld neu geordnet. Der 22-Jährige gehört seit Kurzem der Sportförderkompanie Todtnau/Schwarzwald an. Die im August 2008 bei der Sparkasse Spree-Neiße begonnene Ausbildung zum Bankkaufmann hat Philipp Boy nach intensiven Gesprächen mit dem Kreditinstitut, seiner Familie und engsten Vertrauten vorzeitig beendet.

„Ich möchte mich in Zukunft 100-prozentig auf den Sport konzentrieren und in die absolute Weltspitze vorstoßen“, sagte Boy der RUNDSCHAU am Mittwoch. Während die Praxisausbildung in Cottbus reibungslos funktioniert habe, habe es bei der Abstimmung zwischen dem Berufsschulunterricht und den Trainings- und Wettkampfreisen immer wieder Überschneidungen gegeben. „Das lief nicht ganz so rund. Nach dem Turnfest habe ich dann angefangen, mir Gedanken zu machen“, sagte Boy, der im Juni in Frankfurt/Main überraschend den Meistertitel am Boden gewinnen konnte. „Ich möchte nicht meine Ausbildung mittelklassig abschließen und ein mittelklassiger Turner werden“, erklärte Boy. Nach Gesprächen mit dem Deutschen Turner-Bund und der Zusicherung der Aufnahme in die Sportförderkompanie für den WM-Dritten von 2007 und Olympia-Vierten von 2008 mit der deutschen Mannschaft sei alles ganz schnell gegangen.

„Aus der Sicht des Sports war es sicherlich eine günstige Entscheidung. Philipp hat jetzt viel mehr Zeit, das Training besser vor- und nachzubereiten“, sagte Boys Heimtrainer Karsten Oelsch, der sich aber im Entscheidungsprozess mit Ratschlägen zurückgehalten hat. Philipp Boy bereut den eingeschlagenen Weg, sich auf den Sport zu konzentrieren, nicht. „Ich fühle mich körperlich momentan sehr wohl und bin endlich auch vom Kopf her wieder freier.“ Ob er auch sportlich einen Schritt nach vorn gemacht hat, wird dann die WM-Qualifikation in zwei Wochen in Achern zeigen. (lr-online.de)
Boy startet Countdown in Richtung WM in London
06.08.09
Für Philipp Boy vom SC Cottbus beginnt der Countdown in Richtung WM-Qualifikation. Am 5. September kämpfen im baden-württembergischen Achern 18 Athleten um die Tickets London (13. bis 18. Oktober). Mit maximal sechs Athleten kann Deutschland bei der Einzel-WM im Oktober an der Themse antreten. Der Qualifikationsweg führt die Athleten über das Länderturnier im rumänischen Sf. Gheorghe (26. September) bis zum Trainingslager in Kienbaum (21. September bis 7. Oktober).
(lr-online.de)
Glücklicher Nico Gärtner am Telefon
Bronze bei den World Games
22.07.09
Nico Gärtner hat sich seinen Traum von einer Medaille bei den World-Games erfüllt. Nach einem spannenden Vorkampf und dem notwendigen Quentchen Glück erreichte er das Finale des Doppel-Mini-Wettbewerbes und nutzte hier seine Chance. Nach einem nervenaufreibenden Finale wurde er mit der Bronzemedaille belohnt.
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 70 | 80 | 90 | 100 | 178 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de