[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 177 ]
Der zweite Tag in Bildern / The second day in pictures
Bildergalerie vom Freitag / Gallery from Friday
18.11.16
Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen.
Click the image to start the gallery.

Fotos by sportfotos-berlin.de
Weltcup 2016: Zweiter Qualifikationstag
Weitere sieben Finalstartplätze für deutsche Turnerinnen und Turner
18.11.16
Am zweiten Qualifikationstag des 41.Turniers der Meister in Cottbus gelang es der Deutschen Turnerinnen und Turnern weitere sieben Startplätze für die Entscheidungen am Sonntag zu sichern. Die Karlsruherin Leah Grießer und der Chemnitzer Andreas Bretschneider führten am Ende sogar die Qualifikationen am Boden beziehungsweise am Reck an.
Insgesamt hat die deutsche Riege damit zwölf Finalteilnahmen für Samstag und Sonntag gesammelt. Allerdings wird die Stuttgarterin Kim Janas, die heute wegen ihrer Knieverletzung vom Donnerstag zu weiteren Untersuchungen nach Berlin gebracht worden war, nicht am Stufenbarren starten können.

Bei den Frauen kämpften am Schwebebalken gleich zwei deutsche Turnerinnen um einen der Finalplätze am Sonntag. Die jüngste Teilnehmerin des deutschen Teams, Carina Kröll fand mit 13,200 Punkten ohne weitere Probleme in den Wettkampf und folgte Zofia Kovacs (14,200) und Dorina Böczögo (13,666 / Foto) auf dem dritten Platz. Leah Grießer hatte während ihres freien Rades mit Spreizsalto einen unfreiwilligen Abgang zu verzeichnen, turnte den Rest ihrer Übung aber souverän durch und sicherte sich so den vierten Platz (12,500) nach der Qualifikation.

Am Sprung hatte die deutsche Männer-Riege keinen Turner am Start. Hier dominierte der ukrainische Olympia-Finalist Igor Radivilov den Wettkampf. Der Turner des SC Cottbus beeindruckte mit einem sauberen Dragulescu und bekam 15,183 Punkte. Ihm folgten der Japaner Yusuke Saito (14,666 / Foto) und der Spanier Adria Vera Mora (14,549).

Besonders freuen durfte sich danach die Karlsruherin Leah Grießer, die am Boden eine elegante Übung zeigte und als Erstplatzierte mit 13,600 Punkten den Endkampf an diesem Gerät erreichte. Youngster Carina Kröll sicherte sich mit einer guten Darbietung den zweiten Platz (13,433), punktgleich mit der Ungarin Zsofia Kovacs.

Bei den Männern turnte sich Olympia-Teilnehmer Lukas Dauser am Barren ins Finale (14,466). Nach einer langen Saison konnte sich der Unterhachinger trotz einer kleinen Unsicherheit beim Abgang auf dem zweiten Rang platzieren. Lediglich der Japaner Yuya Kamoto (Foto) zeigte mit 15,133 Punkten eine bessere Übung. Den dritten Platz erreichte der Slowene Alen Dimic mit einer Punktzahl von 14,400.

Ein weiterer deutscher Olympia-Teilnehmer turnte sich dann am Königsgerät an die Spitze: Andreas Bretschneider zeigte zwar nicht sein eigenes H-Element, erreichte aber dennoch mit 15,000 Punkten die höchste Wertung am Reck. Zuvor schon hatte sich Teamkollege und Lokalmatador Christopher Jursch (Foto) in einwandfreier Verfassung gezeigt. Der 24-jährige Cottbuser kam nahezu fehlerfrei durch die Übung, nur bei seinem Abgang hatte er leichte Standproblem. Die hinderten ihn mit einem 3. Platz (14,566) jedoch nicht daran, in das Finale einzuziehen. Yusuke Saito erreichte mit einer soliden Übung und einer Punktzahl von 14,900 den zweiten Platz.

Bericht: Yara Schroff, nbbpress | Fotos: sportfotos-berlin.de
Der erste Tag in Bildern / The first day in pictures
Bildergalerie vom Donnerstag / Gallery from Thursday
17.11.16
Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen.
Click the image to start the gallery.

Fotos by sportfotos-berlin.de
41. Turnier der Meister: Erster Qualifikationstag
DTB holt fünf von sieben möglichen Finalplätzen
17.11.16
Am ersten Qualifikationstag des 41. Turniers der Meister in Cottbus, das erstmals als Teil der Weltcupserie ausgetragen wurde, löste das deutsche TurnTeam fünf Finaltickets. Während die deutschen Frauen alle drei möglichen Finalplätze erreichten, konnten sich die deutschen Männer zwei der möglichen vier Plätze sichern.

Nick Klessing, der als einziger Starter vom Deutschen Turner-Bund am Boden startete, verpasste nach einem Sturz während des Doppel-Twist in der letzten Bahn das Finale. Am Ende landete der 18-jährige Schüler aus Halle/Saale mit 13,266 Punkten nur auf dem 10. Platz. Der Spanier Rayderley Miguel Zapata gewann die Qualifikation souverän mit 15,400 Punkten, gefolgt von dem Japaner Naoto Hayasaka, der auf 15,266 Punkte kam. Den dritten Platz in dieser Qualifikation sicherte sich der Slowene Rok Klavora mit 14,766 Punkten.

Besser lief es für die 17-jährige Pauline Tratz am Sprung. Die Turnerin aus Karlsruhe qualifizierte sich mit 13,583 Punkten als viertbeste Qualifikantin für das-Finale am Samstag. Den Bestwert ersprang sich die Australierin Emily Little mit 14,433 Punkten vor den Ungarinnen Dorina Böczögo (13,766) und Zsofia Kovacs (13,750).

Am Stufenbarren konnten die deutschen Turnerinnen gleich zwei Finalteilnehmerinnen verbuchen: Kim Janas (Foto) turnte mit 14,000 Punkten nach langer Verletzungspause ein gutes internationales Comeback, das für den zweiten Platz reichte. Allerdings zog sie sich bei der Landung erneut eine Verletzung zu und konnte die Halle nur humpelnd verlassen. Die Karlsruherin Leah Grießer erzielte mit ihrer Übung solide 13,666 Punkte und folgte auf dem 3. Platz. Die Ungarin Zsofia Kovacs dominierte am Stufenbarren mit 14,888 Punkten.

Weniger glücklich verlief die Qualifikation am Pauschenpferd für den 19-jährigen Berliner Nils Dunkel (Foto), der mit einem 11. Platz (12,800) das Finale verpasste. Hier siegte der Kroate Robert Seligman punktgleich mit dem Olympiasieger Krisztian Berki (15,066). Der Ungar gewann 2012 in London an seinem Spezialgerät Olympiagold und wurde schon mehrfach Weltmeister. Auf dem dritten Platz folgte mit 14,633 Punkten ein weiterer Teilnehmer der Weltmeisterschaft 2014, Saso Bertoncelj aus Slowenien, ebenfalls punktgleich mit dem Japaner Yusuke Saito.

Ringe-Junioren-Europameister Nick Klessing (Foto) bewies an seinem stärksten Gerät sein Können und lag bis zum vorletzten Turner mit 14,700 Punkten auf Rang eins, wurde dann jedoch noch von dem Olympia-Fünftplatzierten Igor Radivilov (15,500) überholt. Den dritten Platz sicherte sich der Japaner Yuya Kamoto mit 14,666 Punkten. Der Berliner Nils Dunkel erreichte 13,700 Punkte und schaffte es, sich mit einem achten Platz ebenfalls in das Ringe-Finale zu turnen.

Bericht: Yara Schroff, nbbpress | Fotos: sportfotos-berlin.de
Turnier der Meister® wurde mit technischem Meeting eröffnet / Tournament will be opened with the technical meeting
Auslosung für die Qualifikationstage erfolgt / Draw for qualification
16.11.16
Das 41. Turnier der Meister® wurde mit einem technischen Meeting der Gastgeber und der Delegationen der Gastnationen eröffnet. Die Auslosungen für die Qualifikationswettkämpfe am Donnerstag und Freitag sind erfolgt.

So dürfen bei den Männern Tallon Fernandez (ESP), Piotr Wieczorek (POL) und Nils Dunkel (GER) und bei den Frauen Zsofia Kovac (HUN) und Agnes Suto (ISL) die 41. Auflage der Traditionsveranstaltung eröffnen.

The 41th "Turnier der Meister®" opened with the technical meeting by the host and the delegations. The draws are made.

Tallon Fernandez (ESP), Piotr Wieczorek (POL) and Nils Dunkel (GER) in the mens and Zsofia Kovac (HUN) and Agnes Suto (ISL) in the womens competition open the 41th edition of "Turnier der Meister®".
"GUSTAV" zum 41. Turnier der Meister
Das Magazin zum Cottbuser Weltcup gibt es in der Lausitz-Arena
14.11.16
Pünktlich zum "Turnier der Meister" erscheint traditionell auch das kostenlose Magazin "Gustav".

Inhaltlich beschäftigt sich das Heft natürlich umfangreich mit dem 41. Turnier der Meister und dessen Rückkehr in die Weltcup-Serie. Einen Rückblick auf die für den DTB erfolgreichen Olympischen Spiele in Rio gibt es ebenso wie einen Enblick in die Erfindungen deutscher Turner und Turnerinnen. Ein Blick in die neu gegründete Nachwuchs-Bundesliga sowie alles Wissenswerte zum Turnen in Cottbus runden das prall gefüllte 56-seitige Magazin ab.

Der Gustav steht Ihnen hier als E-Book zum Download zur Verfügung. Die Printversion ist ab Donnerstag, 17. November, beim Turnier der Meister in der Lausitz-Arena zu haben. Halten Sie Ausschau nach ihrem ganz persönlichen "GUSTAV".

Download: Gustav - Das Magazin zum Cottbuser Turnjahr 2016 (PDF, ca. 8 MB)

Ländervergleich 2016 in Cottbus
22.10.16
In Vorbereitung auf die deutschen Mannschaftsmeisterschaften fanden heute am Landes- & Bundesstützpunkt in Cottbus der Ländervergleich zwischen Brandenburg, Berlin, Sachsen, Thüringen sowie Sachsen-Anhalt statt.

Für den Märkischen Turnerbund Brandenburg gingen zwei Mannschaften in der Altersklasse 9/10 und 11/12 an den Start. Arthur Wilhelm, Lucas Pascal Wagner, André Niedergesäß und Noah Wudi vom SC Cottbus vertraten unser Bundesland in der AK 9/10.
In der Mannschaft der AK 11/12 turnten Jannik Hauff, Max Körber, Hermann Jarick und Leon Pfeil. Till Jabine (AK 9/10) und Jeremy Pfitzmann (AK 11/12) gingen als Einzelstarter an die Geräte.

In der Teamwertung konnten die Sportler der AK 9/10 den 3. Platz hinter Berlin und Halle erringen. Die AK 11/12 wurde 2. und musste nur den Hallenser Turnern den Vortritt lassen.

Die Top 6 Platzierungen in der Einzelwertung von Leon (2. Platz), Hermann (5. Platz) und Noah (5. Platz) rundeten das Ergebnis ab.

Wir wünschen allen Turnern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Vorbereitung auf dem Weg zum Deutschlandpokal der am 05.11 – 06.11.2016 in Schwäbisch Gmünd statt findet.
Das Schuljahr beginnt - Erster Wettkampf – Erster Sieg
13.10.16
Der erste Wettkampf der Turntalentschule am Sonnabend, den 08.10.2016 in Berlin war sehr erfolgreich. Die jüngsten Turner im Jahrgang 2010 waren bei ihrem ersten Wettkampf besonders aufgeregt. Überraschend belegten die Turner Carlo Wetzk, Carl Hampel, Ruben Kranich und Carlos Weinreich in der Mannschaftswertung den 1. Platz. Durch eine sehr gute Nachwuchsarbeit konnte schon in der ersten Klasse auch eine 2. Mannschaft antreten welche sich einen hervorragenden 4. Patz erturnte. (Kelvin Totzke, Lorenz Roder, Luca Rotter und Ben-Luca Schuppan).

Die Freude bei der Siegerehrung war groß. In der Einzelwertung erkämpften sich Carlo Wetzk einen sehr guten 1. Rang und Carl Hampel einen tollen 2. Platz. Im Jahrgang 2009 konnte John Heine an seine Erfolge im letzten Jahr anknüpfen und erturnte sich in der Einzelwertung einen 3.Platz auf dem Siegerpodest. Belohnt wurden die Turner In der Mannschaftswertung mit einem sehr guten 2. Platz. (John Heine, Jonas Noack, Anton Gerards und Antonio Mielke). Die 2. Mannschaft mit Justus Handrek, Marvin Piorko, Yves Hannes und Janne Spörl belegten mit ebenfalls guten Leistungen einen 5. Platz.

Im Jahrgang 2008 erreichte die Mannschaft mit Fritz Kindermann, Paul Doan Tran, Philipp Logk und Noah Beetz einen3. Platz. In der Einzelwertung strahlten die Augen von Noah Beetz, denn er bekam die Goldmedaille zur Belohnung um gehangen.

Am Sonnabend, den 22.10.2016 findet in Vorbereitung auf den Deutschlandpokal ein Ländervergleich in der Turnhalle des SC Cottbus Turnen statt. Alle sind recht Herzlich eingeladen unsere Sportler hautnah zu erleben.
Taktik gegen die Übermacht
07.10.16
Am Samstag findet im Rahmen der Nacht der kreativen Köpfe das Kracher-Duell in der 1. Bundesliga statt. Der SC Cottbus Turnen empfängt den Deutschen Meister KTV Straubenhardt in der Lausitz Arena. Das Top-Team der Bundesliga ist gleich mit 5 Olympiateilnehmern gespickt und wird voll auf Angriff gehen, was dem SC Cottbus dazu als Antwort einfällt verrät uns Teamkapitän Lukas Gallay.

„Uns bleibt bei diesem Gegner nur eine Chance! Wir müssen uns auf UNS konzentrieren und alles an Leistung abrufen was wir können. Es geht darum keinen Fehler zu machen, wenn wir das schaffen kann die Mannschaft stolz auf sich sein egal wie am Ende das Ergebnis ist. Das I-Tüpfel wäre dann 1 oder vl auch 2 Geräte zu gewinnen wie wir es gegen die TG Saar geschafft haben. Das wird in dieser Saison nämlich nicht vielen Kontrahenten gelingen und uns in eine sehr gute Ausgangsposition für das kleine Finale katapultieren solange wir bei den nächsten Wettkämpfen Punkten.“

Das klingt sehr entschlossen und bereit sich dem „Olympiateam“ der Bundesliga zu stellen. Was können die Zuschauer denn erwarten?

„Die Zuschauer werden fast alle besten Turner Deutschlands sehen. Im Team sind Marcel Nguyen der 2-fache Silbermedaillengeinnwer von London, Andreas Brettschneider der Überflieger am Reck vl wird er auch in Cottbus sein spektakuläres Element den Brettschneider zeigen, einen Doppelsalto mit doppelter Lengsachsendrehung über die Reckstange, weiterhin startet Lukas Dauser von dem deutschen Olympiateam. Als wenn das nicht genug wäre haben sie noch Olympiasieger Marian Dragulescu der berühmt für seine Sprungkraft ist und Anton Fokin ein sehr guter Allrounder. Also um es auf den Punkt zu bringen bietet dieses Kracher-Duell turnen der Spitzenklasse! Ich kann es nur jedem empfehlen kommt vorbei und lasst euch ins Staunen versetzen!“

Das wird wie angekündigt also das Duell der Spitzenklasse in der Cottbuser Lausitz Arena am Samstag. Start ist 18:00 Uhr und wer sich schon im Vorfeld einen ersten Eindruck holen möchte kann zum Einturnen ab 17:00 Uhr dabei sein, wer weiß vielleicht gibt es das eine oder andere Autogramm der Stars zu erhaschen.
Gelungener Auftakt in die Bundesligasaison
04.10.16
In der Fast-alles-ist-möglich-Saison startete die junge Riege des SC Cottbus Turnen e.V. am vergangenen Wochenende gegen die TG Saar um den Olympiasieger Oleg Vernaiev. Die Cottbuser Riege konnte das Gesamtergebnis zwar nicht für sich entscheiden allerdings den Vizemeister aus dem letzten Jahr an zwei Geräten schlagen und 4 Gerätepunkte mit nach Cottbus bringen.

„Dieser Auftakt ist trotz der Niederlage für uns sehr gelungen.“ berichtet Trainer Karsten Oelsch. Auch Teamkapitän Lukas Gallay ist zufrieden mit dem Ausgang „Wir haben uns das Ziel gesetzt in den ersten zwei Wettkämpfen die Favoriten der diesjährigen Saison zu ärgern und möglichst viele Gerätepunkte zu holen, die für den Einzug ins kleine Finale hinten raus sehr entscheidend sind, und das haben wir gemeistert. Ausruhen können wir uns dennoch nicht! Es haben sich einige Patzer eingeschlichen an denen wir bis zum nächsten Wettkampf gegen den KTV Straubenhardt arbeiten müssen.“

Insgesamt ist das positive Feeling, der mit dem Start in den Turnherbst gelegt wurde, bei der Mannschaft angekommen und verankert. Der nächste Gegner wartet am kommenden Samstag in der Lausitz Arena. Im Rahmen der Nacht der kreativen Köpfe begrüßt der SC Cottbus Turnen die KTV Straubenhardt um gleich 5 Olympiastars. Wettkampfbeginn ist 18:00 Uhr.
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 177 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de