[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 176 ]
Turner der Turntalentschule beim Spatzenpokal
Überraschung in Berlin gelungen
29.04.09
Am Sonnabend, den 25.4.09 haben sich die Turner der Turntalentschule Lausitz den Anforderungen des Spatzenpokals in Berlin gestellt. In einem von der Turntalentschule Hohenschönhausen gut organisierten Wettkampf gingen 3 Mannschaften von Cottbus an den Start. Gut motiviert starteten die Jungen in den Wettkampf und gewannen in der Ak 8 völlig überraschend Gold.

Ergebnissse:

1. Platz Ak 8 Jonas Kalmbach Elias-Maximilian Graf Tom Schultze Nick Koppermann Henri Menges

3. Platz Ak 7 Niklas Lehnigk Leon Wohlfahrt Piet Kohn Yannic Schuller

2. Platz Ak 9/10 Tim Fischer Justin Kain Devin Woitalla

Herzlichen Glückwunsch !

Kerstin Kießling Leiterin der Turntalentschule Lausitz
Dank für Unterstützung
28.04.09
Ein erfolgreiches Wochenende in der Turn-Bundesliga ist für den SC Cottbus Turnen zu Ende gegangen. Mit dem Sieg gegen die TV Wetzgau sind unsere Turner wieder auf dem Weg nach vorn. Wir möchten uns bei allen Helfern und Zuschauern recht herzlich bedanken, die uns am letzten Wochenende hilfreich zur Seite standen, die Mannschaft unterstützt und uneigennützig die Grundlagen für diesen Erfolg mit gelegt haben.

SCC
SC Cottbus meldet sich in der DTL zurück
27.04.09
Nach der hohen Auftaktniederlage gegen den KTV Straubenhardt hat sich der deutsche Rekordmeister SC Cottbus mit einem 57:21-Erfolg in der Deutschen Turn-Liga (DTL) am Sonntag gegen den TV Wetzgau rehabilitiert – und das trotz großer personeller Sorgen. Gegen die Schwaben musste vor 150 Zuschauern im Kolkwitz-Center sogar Steve Woitalla aushelfen. Der frühere Junioren-Europameister turnte, obwohl er am Dienstag am Handgelenk operiert werden muss (die RUNDSCHAU berichtete). Grund: Teamkollege Roman Zozulja hatte sich unter der Woche im Training eine schmerzhafte Bänderdehnung zugezogen, musste auf einige Geräte verzichten. Woitalla sprang für ihn am Boden (5 Punkte) und Sprung (1 Punkt für Wetzgau) ein, machte dabei seine Sache ordentlich. Und Gefahr, die Verletzung zu verschlimmern, bestand offenbar auch nicht. Der Ukrainer Zozulja wurde sogar trotz Handicaps zusammen mit Philipp Boy (beide 14 Punkte) Top-Scorer. Von Beginn an waren die Hausherren dem schwäbischen Vertreter überlegen und so erturnten die Schützlinge von Trainer Karsten Oelsch eine beruhigende Halbzeitführung von 31:7 Score Points. Nach der Pause konnten die Wetzgauer den Sprung mit 8:4 Score Points für sich entscheiden. Mehr ließen die Lausitzer aber nicht zu und gewannen im Anschluss den Barren (10:4) und das Reck (11:2). Unter dem Strich stand ein 57:21 (10:2 Gerätepunkte) auf dem Protokoll, mit dem sich die Cottbuser auf Platz sechs verbesserten. „Für mich war es ein guter Trainingswettkampf“, sagte Philipp Boy, für den nach Platz vier bei den Europameisterschaften im Mehrkampf die Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften in Frankfurt/Main begonnen hat. Es lief noch nicht wieder alles rund bei dem 21-Jährigen, insbesondere mit den Abgängen hatte Boy seine Mühe. „Kompliment auch an Roman, der trotz Verletzung stark geturnt hatte“, sagte Boy. Robert Juckel, der an vier Geräten turnte, zeigte sich erleichtert über den ersten Saisonsieg für den achtfachen Meister.

Von Thomas Juschus lr-online
Erfolg beim ersten Heimwettkampf gegen den TV Wetzgau
Meister Cottbus findet in die Erfolgsspur zurück
26.04.09
Nach der hohen Auftaktniederlage gegen den Hambüchen-Klub KTV Straubenhardt rehabilitierte sich der Deutschen Rekordmeister SC Cottbus mit einem 57:21 Erfolg gegen den TV Wetzgau. Von Beginn an waren die Hausherren dem schwäbischen Vertreter überlegen und so erturnten die Schützlinge von Trainer Karsten Oelsch eine beruhigende Halbzeitführung von 31:7 Score Points. Nach der Pause konnten die Wetzgauer den Sprung mit 8:4 Score Points für sich entscheiden. Mehr ließen die Lausitzer aber nicht zu und gewannen im Anschluss dann den Barren (10:4) und das Reck (11:2).
Garant für den ersten Saisonerfolg war vor allem Philipp Boy, der sich mit 14 Score Points zusammen mit seinem Vereinskamerad Roman Zozulya den Sieg in der Top Scorer Wertung sicherte.

dtl online
Erster Heimwettkampf in der 1.Bundesliga
Cottbuser Turner wollen zurück in die Erfolgsspur
23.04.09
Zu ihrem ersten Heimwettkampf empfangen die Turner des SC Cottbus Turnen am Sonntag, 26.04.2009 die Mannschaft der TV Wetzgau. Diese Mannschaft ist ein ernst zu nehmender Gegner. In ihren Reihen sind u.a. drei Spitzenturner aus Rumänien, die schon erfolgreich an Olympischen Spielen und WM teilgenommen haben.

Nach ihrer Niederlage gegen die KTV Straubenhardt am ersten Wettkampftag wollen die Cottbuser Turner in diesem Wettkampf in die Erfolgsspur zurückkehren. Das Trainerteam und die Mannschaft verlieren trotz personeller Probleme und der Notwendigkeit des weiteren Einsatzes des eigenen Nachwuchses nicht das Ziel aus den Augen, das Finale der Turnliga (Platz 1-4 der Vorrunde) in Karlsruhe zu erreichen. Karsten Oelsch setzt dabei auf eine weitere Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft.

Der Wettkampf beginnt um 15.00 Uhr im Kolkwitz-Center, in Kolkwitz. Die Eintrittspreise betragen für Erwachsene 6,- €, ermäßigt 4,- €.

SCC
Hohe Niederlage für SC Cottbus zum Saisonauftakt
21.04.09
Der achtfache deutsche Mannschaftsmeister SC Cottbus Turnen ist mit einer hohen Niederlage beim großen Titelfavoriten KTV Straubenhardt in die neue Saison der Deutschen Turn-Liga (DTL) gestartet. „Die Niederlage ist kein Beinbruch“, resümierte SCC-Trainer Karsten Oelsch. Die Retorten-Mannschaft des KTV Straubenhardt nahm mit 66:17-Kantersieg (11:1 Gerätepunkte) erfolgreich Revanche für die Finalniederlage 2008 gegen den SC Cottbus. Beide Teams mussten ersatzgeschwächt in den Wettkampf gehen, so fehlte auf Straubenhardter Seite der Mehrkampf-Europameister Fabian Hambüchen und die Lausitzer mussten auf Philipp Boy (Pause) und Steve Woitalla (verletzt) verzichten.

Gleich am Boden zeigte der deutsche Vizemeister von 2008 seine Klasse und dominierte den Auftakt mit 16:0 Score Points. Das Pauschenpferd konnten die Cottbuser offen gestalten und erturnten sich mit 7:7 ein Unentschieden. Aber schon an den Ringen setzten die Straubenhardter wieder die Akzente und gewannen klar mit 15:0 Score Points. Auch nach der Pause gewannen die Straubenhardter alle Gerätdurchgänge und konnten damit einen ungefährdeten Auftaktsieg verbuchen. Auch in der Top Scorer Wertung dominierten die Schwarzwälder und feierten mit den Europameisterschaftsteilnehmern Marcel Nguyen (20 Score Points) und Thomas Taranu (18 Score Points) einen Doppelsieg.

„Ich bin fest überzeugt, dass es die nächsten Wochen wieder besser läuft für uns“, sagte Karsten Oelsch und meinte insbesondere Roman Zozulja. Der Ukrainer in Diensten des SCC erwischten „einen rabenschwarzen Tag“ (Oelsch) und verturnte bis auf den Sprung alle anderen Geräte. „Das passiert halt mal. Allerdings muss man auch die teilweise Klasse-Leistungen der Straubenhardter anerkennen“, so Oelsch. Ihre Premiere für den SCC in der Bundesliga gaben Marc Krause und Lukas Galley. „Beide waren doch sehr aufgeregt, haben aber wie der junge Alexander Grötsch ihre Sache sehr gut gemacht“, lobte Oelsch. Am kommenden Sonntag trifft der Titelverteidiger im Kolkwitz-Center auf den TV Wetzgau.

Von Thomas Juschus
Straubenhardt mit Kantersieg gegen amtierenden Meister
20.04.09
Die KTV Straubenhardt nahm erfolgreich Revanche für die Finalniederlage 2008 gegen den SC Cottbus und kam zu einem 66:17 Kantersieg. Beide Teams mussten ersatzgeschwächt in den Wettkampf gehen, so fehlte auf Straubenhardter Seite der Mehrkampfeuropameister Fabian Hambüchen und die Lausitzer mussten auf Philipp Boy verzichten. Gleich am Boden zeigte der deutsche Vizemeister von 2008 seine ganze Klasse und dominierte den Auftakt klar mit 16:0 Score Points. Das Pauschenpferd konnten die Cottbuser offen gestalten und erturnten sich mit 7:7 ein unentschieden. Aber schon an den Ringen setzten die Straubenhardter wieder die Akzente und gewannen klar mit 15:0 Score Points. Auch nach der Pause gewannen die Straubenhardter alle Gerätdurchgänge und konnten damit einen ungefährdeten Auftaktsieg verbuchen. Auch in der Top Scorer Wertung dominierten die Schwarzwälder und feierten mit den Europameisterschaftsteilnehmern Marcel Nguyen (20 Score Points) und Thomas Taranu (18 Score Points) einen Doppelsieg.

Fahrig sichert Mitteldeutsche TurnTeam den Auftakterfolg

Nach einem dramatischen Wettkampf setzte sich das MTT Chemnitz/Halle im Klassiker gegen das EnBW TT Stuttgart mit 39:35 Score Points durch und feierte einen Ligaauftakt nach Maß. Vor dem letzten Duell am Reck führten die Schwaben noch mit einem Score Point, doch dann sicherte der frischgebackene Vizeeuropameister Matthias Fahrig mit einer Klasseleistung im Duell gegen den Juniorennationalturner Andre Schaich die entscheidenden Punkte. Von Beginn an war jeder einzelne Score Point hart umkämpft und somit konnte sich keine Mannschaft absetzen. Zur Halbzeit führten die Hausherren dann auch nur knapp mit 24:19 Score Points. Nach der Pause konnten die Stuttgarter, trotz eines überragenden Sprunges von Matthias Fahrig, sowohl den Sprung (6:3 Score Points) und den Barren (6:4 Score Points) zu ihren Gunsten entscheiden, so dass es vor dem abschließenden Reckturnen unentschieden stand. Herausragender Turner den Wettkampfes war Matthias Fahrig, der sich auch das Top Scorer Shirt mit insgesamt 20 Score Points überziehen konnte.

NTT Hannover/Celle mit deutlichen Heimerfolg gegen Heidelberg

Das Niedersächsische TurnTeam Hannover/Celle unterstrich mit einem überzeugenden 51:18 Erfolg gegen den Aufsteiger KTG Heidelberg nicht nur ihre Favoritenstellung in dem Auftaktwettkampf, sondern unterstrichen mit dieser Leistung auch, dass sie ein gewichtiges Wort in der Medaillenfrage mitsprechen wollen. Schon zur Halbzeit lagen die Niedersachsen deutlich mit 29:7 Score Points in Führung, wobei nur der Auftakt am Boden knapp mit 4:3 Score Points ausging. Auch nach der Pause konnten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter ausbauen und mussten lediglich am Barren mit 4:4 Score Points ein Unentschieden hinnehmen. Mit 14 Score Points wurde Nationalturner Robert Weber Top Scorer.

TG Saar startet mit Auswärtserfolg in die Saison

Mit einem ungefährdeten Start-Zielsieg setzte sich die TG Saar mit 52:32 Score Points bei der TV Wetzgau durch. Die Schützlinge von Viktor Schweizer führten bereits zur Halbzeit mit 27:17 Score Points und konnten dabei sämtliche Geräte für sich entscheiden. Ein kleiner Hoffnungsschimmer kam für die Wetzgauer nach der Halbzeit auf, als sie den Sprung mit 7:3 Score Points gewinnen konnten. Doch die Saarländer ließen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und konnten im Anschluss wieder Barren und Reck für sich entscheiden. Den erfolgreichen Auftakt für die Saarländer rundete Eugen Spiridonov ab, der sich mit 22 Score Points das grüne Trikot des Top Scorers überstreifen konnte.

Der Presse- und Medienservice der Deutschen Turnliga www.deutsche-turnliga.de/presse
Frohe Ostern
08.04.09
Allen Mitgliedern, Sponsoren und Förderern des SC Cottbus Turnen e.V., sowie allen Freunden und Anhängern des Cottbuser Turnsports wünschen wir ein frohes und friedliches Osterfest. Mögen Ihnen und Euch die Osterfeiertage vor allem viel Freude und Entspannung bringen.

scc
EM-Teilnehmer offiziell begrüßt
Philipp Boy und Karten Oelsch wieder im Kreise der Cottbuser Turner
08.04.09
Nach ihrer erfolgreichen Rückkehr von den Europameisterschaften in Mailand, wurden Philipp Boy und Karsten Oelsch heute vom Präsidiumsmitglied Hardy Cruz-Pinto, dem Vizepräsidenten des MTB, Rainer Hanschke und Turnern des Vereins mit Blumen und Beifall recht herzlich begrüßt.

Mit herzlichen Worten würdigten die Vertreter des MTB und Präsidiums die gezeigten Leistungen von Philipp, mit denen er einen sehr guten 4. Platzes im Mehrkampf erreichte und bedankten sich beim Trainer Karsten Oelsch für die gute Vorbereitung auf diesen sportlichen Höhepunkt.

scc
Hambüchen gewinnt Mehrkampfgold bei den Europameisterschaften
Boy wird hervorragender Vierter
06.04.09
Fabian Hambüchen heißt der neue Mehrkampfkönig auf Europas Turnbühne. Der Wetzlarer sicherte sich am Samstag (04.04.09) den Titel in einem atemberaubenden Wettkampf mit 89,175 Punkten vor Daniel Keatings (GBR) und Yury Ryazanov (RUS). Turn-Team-Kollege Philipp Boy landete auf einem starken vierten Platz.


Hambüchen hatte vor dem letzten Gerät knapp zwei Punkte Vorsprung vor seinen Kontrahenten und fuhr den Titel mit großer Nervenstärke am Pauschenpferd heim.

Der Wetzlarer hatte zunächst an den Ringen starten müssen. Seine saubere Übung, sicher in den Stand geturnt, bescherte ihm 14,750 Punkte. Auf der anderen Seite der Halle war es an Philipp Boy, seine unglückliche Quali-Übung auszublenden und anzugreifen. Der Cottbuser machte seine Sache sehr gut und holte satte 15,200 Punkte. Eine große Erleichterung und ein guter Wettkampfauftakt für Boy.

Dann Hambüchen am Sprung. Sein starker Yurchenko brachten 16,026 Punkte. Unterdessen zeigte auch Boy an Boden (14,600 Zähler) und Pauschenpferd (13,875 Punkte) keine Schwäche. Der Wettkampf schien für beide DTB-Starter optimale zu verlaufen, bis Fabian Hambüchen am Barren in Schwierigkeiten geriet. Beim Healy kippte er seitlich weg und musste das Gerät verlassen. 14,225 Punkte blieben dem Wetzlarer.

Philipp Boy (SC Cottbus) Das „Königsgerät“ Reck war für Fabian Hambüchen dann der Weg zurück in den Wettkampf. Mit einer etwas reduzierten Darbietung ohne Kolman, einem Richtungswechsel beim „Adler“ aber mit bombensicherem Stand erreichte er 14,825 Punkte. Der 21-jährige behielt damit zu diesem Zeitpunkt knapp die Führung. Zuvor turnte Boy an den Ringen ohne größere Wackler zu 13,825 Punkten und lag auf einem guten achten Rang.

Am Boden gab dann wiederum Hambüchen ordentlich Gas, turnte alle Akro-Bahnen auf den Punkt und untermauerte seinen Anspruch auf den EM-Titel mit Macht. 15,500 Punkte waren eine eindeutige Sprache und der Vorsprung auf seine Konkurrenten wuchs auf über zwei Punkte. Philipp schob sich unterdessen mit seinem Roche am Sprung (14,975 Punkte) sogar auf den vierten Platz vor.

Hambüchen machte den Sack dann am Pauschenpferd entgültig zu. Mit großer Nervenstärke kam er auf 13,850 Punkte, was am Ende 89,175 Zähler und den verdienten Sieg ausmachte.

dtl-online
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 176 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de