[ 1 | 20 | 30 | 40 | 50 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 178 ]
Europameisterschaft 2009 Frauen / Männer
Podiumstraining mit positiven Eindrücken bei den Männern
01.04.09
Nach dem Podiumsstraining der Frauen am gestrigen Tag waren heute die Männer an der Reihe sich mit der Wettkampfhalle vertraut zu machen. Die deutschen Athleten rund um Fabian Hambüchen machten dabei einen positiven Eindruck auf die interessierten Beobachter auf der Tribüne.

Die Mehrkämpfer im Turn-Team Deutschland Philipp Boy ( SC Cottbus und Fabian Hambüchen ( TSG Niedergirmes ) unterstrichen dabei ihre Ambitionen für das Mehrkampffinale. Aber auch die übrigen Teammitglieder machten einen guten Eindruck.

Der heutige Tag wird dann mit der offiziellen Eröffnungsfeier in der Arena von Mailand beschlossen. Morgen früh beginnt dann die 3. Einzeleuropameisterschaft mit der Qualifikation der Frauen.

dtl-online
Rheinhessenpokal im Trampolinturnen
Erster Bewährungsprobe der Cottbuser Trampolin Turner
31.03.09
Im hessischen Mainz fand am vergangenen Wochenende der Rheinhessenpokal statt. Bei einer Rekordbeteiligung von über 200 Teilnehmern und im gut organisierten Wettkampf, fanden die ersten Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften und den Schüler- und Jugendweltmeisterschaften statt.

7 Nachwuchstalente der Trampolinabteilung des SC Cottbus Turnen e.V. gingen an den Start. Überraschend konnte sich Silva Müller (Foto) einen 2. Platz bei den Schülerinnen sichern und erfüllte ebenfalls eine WM-Norm. Ihre Vereinskameraden Henriette Reinke musste ihre erste Kür leider vorzeitig beenden und verpasste anschließend im WM-Quali Wettkampf ihre Norm nur um 0,8 Punkte. Anna Dictus und Christina Knöfel turnten Ihre Übungen sicher konnten jedoch im hochklassigen Wettkampfgeschehen nicht entscheidend eingreifen.

Nachwuchstalent Steve Jugert zeigte er erstmals seine schwerste Übung verpasste aber die gesetzte WM-Norm um nur 0,3 Punkten. Auf den gezeigten Leistungen kann man aufbauen und in den nächsten 2 Qualifikationswettkämpfen hat er die Möglichkeit zu zeigen, dass er zu den Besten gehört.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Christin Kaiser. Sie startete erst mal bei den Frauen und konnte den Druck noch nicht stand halten. Leider turnte sie Ihre geplante Übung nicht zuende und musste sich mit den 15 Rang zufrieden geben.

Uwe Marquardt

scc
TURNCLUB DEUTSCHLAND gegründet
26.03.09
Anlässlich dem 33. Turnier der Meister in Cottbus wurde der TURNCLUB DEUTSCHLAND gegründet. Dem fünfköpfige Präsidium wird der langjährige Bundestrainer Dieter Koch (Bergisch Gladbach)(re.). vorstehen. Die weiteren Mitglieder des Präsidiums sind Claudia Krimmer (Backnang) als Vizepräsidentin sowie Bernd Heide (Cottbus, nicht im Bild), Andreas Götze (Chefredakteur LEON*-Magazin) und Wolfgang Bänfer (li.), Geschäftsführer der Bänfer GmbH, Bad Wildungen.

Zweck des Vereins ist die Förderung der olympischen Sportarten im Kunstturnen weiblich und männlich und deren Nationalmannschaften.

Das Ziel des neuen TURNCLUB DEUTSCHLAND ist kurzfristig der Zusammenschluss des Deutsche Turnliga-Clubs, dem Freundeskreis Frauen und des Förderkreis Olympisches Turnen Männer, die gegenwärtig die Unterstützung außerhalb der Verbandsstrukturen organisieren.

Für die Mitglieder wird der TURNCLUB DEUTSCHLAND in naher Zukunft viele Vorteile und Aktivitäten bereithalten. Ob vergünstigte Karten für nationale Turnhighlights wie die Weltcup-Turniere oder das DTL-Finale, organisierte Gruppenreisen zu internationalen Höhepunkten sowie für Welt- und Europameisterschaften. Darüber hinaus beinhalten die Angebote zeitnahe Ergebnisübermittlungen und monatliche Newsletter rund um das Kunstturnen.

Hauptinitiator dieser neuen Vereinigung ist der gegenwärtige Vorsitzende des Förderkreises Männer und langjährige Geschäftsführer der Deutschen Turnliga Ralf Neumann, der vor allem in der Bündelung der Kräfte solcher Institutionen zukunftsorientiert größte Notwendigkeit bei misst.

dtl-online
Boy sichert sich letztes EM-Ticket
25.03.09
Philipp Boy (SC Cottbus) hat sich das sechste und letzte deutsche Ticket für die Turn-Europameisterschaften in der kommenden Woche in Mailand gesichert. Der deutsche Vize-Meister, der am vergangenen Wochenende wegen einer Fingerverletzung das Weltcup-Turnier in Cottbus auslassen musste, bestand am Dienstag einen von Cheftrainer Andreas Hirsch angeordneten Härtetest.

Der 21-Jährige verdrängte damit seinen Klubkameraden Robert Juckel aus der deutschen EM-Riege.

Bereits am Sonntag hatte Hirsch in der Lausitz Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen (Niedergirmes), Robert Weber aus Ehmen, den Hallenser Mattthias Fahrig, Marcel Nguyen (Unterhaching) sowie Thomas Taranu aus Straubenhardt für die europäischen Titelkämpfe nominiert. Bei den Frauen gehen Anja Brinker aus Herkenrath und die Tübingerin Kim Bui für den Deutschen Turner-Bund (DTB) an die Geräte.
Ehrung für Sylvio Kroll
Günther-Nowka-Ehrenpreis 2009 an den jahrelangen Turnierdirektor
24.03.09
"Mit Sylvio Kroll wurde in diesem Jahr eine Person geehrt, welche mit ihren sportlichen als auch organisatorischen Leistungen maßgeblich an der Entwicklung des Turnsports in der Lausitz und weit darüber hinaus beteiligt war und ist.

Sportlich dekoriert mit olympischen Edelmetall, Welt-, Europa- und nationalen Meistertiteln widmete er sich nach seiner aktiven Laufbahn den organisatorischen Seiten des Turnsports.

Er ist Mitglied in internationalen und nationalen Turngremien und leitete bis 2007 11 Jahre lang das Team der Organisatoren des Turniers der Meister als Direktor."

Für seinen unermüdlichen Einsatz für die Entwicklung des Turnsports in der Lausitz wurde Sylvio Kroll durch den Vorstand des Turnbezirks Lausitz Reinhard Rau und den Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt mit dem Günther-Nowka-Ehrenpreis geehrt.
Hambüchen führt DTB-Aufgebot für EM 2009 an
Juckel oder doch Boy ?
23.03.09
Fabian Hambüchen darf das achtköpfige EM-Aufgebot des DTB in Mailand anführen, begleitet von Robert Weber, Thomas Taranu, Matthias Fahrig, Marcel Nguyen, Anja Brinker und Kim Bui.

Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen führt das achtköpfige Aufgebot des Deutschen Turner-Bundes (DTB) für die Europameisterschaften Anfang April in Mailand an. Der 21-Jährige von der TSG Niedergirmes wird in die italienische Metropole von Robert Weber aus Ehmen, Thomas Taranu (Straubenhardt), dem Hallenser Matthias Fahrig und Marcel Nguyen aus Unterhaching begleitet.

Erst am Dienstag wird entschieden, ob Philipp Boy aus Cottbus das deutsche Männer-Sextett komplettieren kann. Der deutsche Vize-Meister laboriert an einer Fingerverletzung und musste deshalb auf einen Start beim Weltcup-Turnier in Cottbus am Wochenende verzichten.

Sollte der 21-Jährige nicht mehr rechtzeitig fit werden, wird er durch seinen Vereinskollegen Robert Juckel ersetzt.

Während Männer-Chefcoach Andreas Hirsch damit das volle EM-Starterkontingent ausschöpfen kann, ist die personelle Situation bei den Frauen deutlich angespannter. Nachdem fast ein halbes Dutzend potenzieller EM-Kandidatinnen wegen Erkrankungen und Verletzungen nicht zur Verfügung steht, konnte Cheftrainerin Ulla Koch lediglich Anja Brinker aus Herkenrath und die Tübingerin Kim Bui nominieren.
Schade: Boy muss auf Heim-Weltcup verzichten
Thomas Taranu ersetzt Lokalmatador Boy
19.03.09
Lokalmatador Philipp Boy muss wegen einer Handverletzung seinen Start beim Turnier der Meister in Cottbus absagen. Der 21 Jahre alte SCC-Turner wird beim Heim-Weltcup in der Lausitz-Arena durch den gleichaltrigen Thomas Taranu aus Straubenhardt ersetzt. Für die Europameisterschaften Anfang April in Mailand soll Boy aber wieder zur Verfügung stehen.

"Ich bin untröstlich, dass mir so kurz vor dem Auftritt in meiner Heimatstadt, dieses Missgeschick passierte. Ich will nach der ärztlichen Behandlung am Sonntag trotzdem in der Lausitz-Arena vorbeischauen und meinen Teamkollegen die Daumen drücken." so Boy am Donnerstag beim Abschluss des Trainingslagers des Turn-Team Deutschland in Kienbaum.
Turniers der Meister verspricht Turnkunst auf höchstem Niveau.
120 Turnerinnen und Turner aus 28 Nationen am Start / Robert Juckel und Philipp Boy sorgen für Lokalkolorit
18.03.09
„Wir freuen uns, dass neben Weltmeister Fabian Hambüchen auch weitere internationale Stars des Turnsports in Cottbus an die Geräte gehen werden. Wir werden wieder ein Teilnehmerfeld der Extraklasse präsentieren können“, sagte Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt am Dienstag bei einem Pressegespräch. Der 39-Jährige, der im vergangenen Jahr den langjährigen Turnierchef Sylvio Kroll als Turnierdirektor ablöste, steht zum zweiten Mal an der Spitze des 20-köpfigen Organisationskomitees und der rund 100 ehrenamtlichen Helfer. Eine Woche vor den Europameisterschaften in Mailand (2. bis 5. April) nutzen viele Verbände mit ihren Mannschaften das Traditionsturnier als Generalprobe für die europäischen Titelkämpfe. Für die deutsche Männerriege ist der mit 25 000 Schweizer Franken dotierte Weltcup sogar letzter Baustein auf dem Weg nach Italien, ehe Bundestrainer Andreas Hirsch (Berlin) am Sonntag die Riege für Mailand benennen wird. Das Team von Hirsch umfasst neben Reck-Welt- und Europameister Fabian Hambüchen (TSG Wetzlar-Niedergirmes), Philipp Boy (Cottbus), Robert Weber (Ehmen), Matthias Fahrig (Halle) und Marcel Nguyen (Unterhaching) auch Lokalmatador Robert Juckel (die RUNDSCHAU berichtete/siehe Interview). Thomas Taranu (Straubenhardt) steht als Reserve bereit. Juckel hatte seine internationale Karriere eigentlich bereits für beendet erklärt, jedoch stets betont, für Weltcups weiterhin bereit zu stehen. Möglicherweise winkt dem Routinier nun sogar eine erneute EM-Nominierung. „Robert hat als Kaderathlet zuletzt beim National-Team-Cup die beste Pferdleistung erbracht und sein internationales Potenzial nachgewiesen. Insofern belebt er die Konkurrenz und verdient die Nominierung für den Weltcup“, erklärte Hirsch. Die DTB-Frauen werden hingegen nur mit Kim Bui ( Tübingen) und Anja Brinker (Herkenrath) beim Weltcup in der Lausitz antreten. Besonders auf Bui dürfen sich die Fans freuen: Die 20-Jährige, die Stufenbarren, Boden und Sprung turnt, ist nationale Meisterin im Sprung und am Boden. Aufgrund ihrer Klasse wurde sie für den prestigeträchtigen American Cup in Chicago nominiert und belegte in einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld den dritten Platz. Die vorgemeldeten Turnerinnen Maike Roll (Söllingen) und Elisabeth Seitz (Mannheim) mussten aufgrund von Verletzung und Erkrankung passen. „Für Maike und Elisabeth ist es schade. Ich hätte ihnen eine gute Vorstellung zugetraut, aber sie werden noch genügend Möglichkeiten bekommen, sich international zu zeigen“, erklärte Cheftrainerin Ulla Koch. Bei dem Traditionsturnier in der Lausitz-Arena werden neben den deutschen auch wieder zahlreiche internationale Stars den Wettkampf bereichern. Mit dem Brasilianer Diego Hypolito (Boden), dem Niederländer Yuri van Gelder (Ringe), den Slowenen Aljaz Pegan (Reck) und Mitja Petkovsek (Barren) oder dem Griechen Vlasios Maras (Reck) stehen mehrere Weltmeister in den Startlisten. Mit dem Japaner Kohei Uchimura hat nach dem chinesischen Olympiasieger Yang Wei der wohl derzeit kompletteste Turner der Welt sein Kommen angekündigt. Nach Mehrkampf-Silber bei den Spielen in Peking gilt der 20-Jährige als einer der Top-Favoriten bei den Einzel-Weltmeisterschaften im Oktober in London. Bei den Frauen dürfen die Zuschauer vor allem auf die Chinesinnen Sui Lu und Yuhong Hu gespannt sein. „Ich bin überzeugt davon, dass wir den einen oder anderen künftigen Weltmeister in der Lausitz-Arena zu Gesicht bekommen“, sagte Turnier-Direktor Mirko Wohlfahrt.

Von Thomas Juschus lr-online
„Trage nicht mehr Rucksack mit Druck herum“
Zum vierten Mal ist beim Turnier der Meister der Cottbuser Robert Juckel am Start. 2005 belegte der Lokalmatador vom SC Cottbus Turnen Platz sechs am Seitpferd.
18.03.09
Robert Juckel, Sie sind inzwischen 27 Jahre alt, waren zweimal bei Olympischen Spielen, haben eine WM-Medaille gewonnen, machen seit dem Herbst 2008 eine Ausbildung zum Sparkassenkaufmann. Was treibt Sie in die Turnhalle?

In erster Linie macht mir das Turnen immer noch sehr großen Spaß. Außerdem muss ich nicht mehr so viel Zeit in das Turnen investieren, wie beispielsweise Philipp Boy als Sechskämpfer. Ich bereite mich nur auf Pferd, Ringe und Reck vor. Das spart tatsächlich etwa die Hälfte der Zeit.

Wie kommen Sie mit der Doppelbelastung Berufsausbildung und Leistungssport zurecht?

Die Arbeit bei der Sparkasse Spree-Neiße macht Spaß, ist sehr anspruchsvoll. Turnen ist da als Ausgleich eine sehr gute Sache. Beides zusammen ist nach wie vor ein Fulltime-Job.

Bleibt genügend Zeit für ihre Lebensgefährtin Anja?

Ja, mehr als vorher. Ich lebe ja wieder in Cottbus, bin an den Wochenenden öfter zu Hause.

Was bedeutet Ihnen der Start beim Turnier der Meister?

Sehr viel. Ich kann mich hier vor heimischem Publikum präsentieren und möchte zeigen, dass sich die Entbehrungen der vergangenen Wochen – auch bei meinem Arbeitgeber – gelohnt haben. Außerdem ist Cottbus ein sehr angesehenes Turnier.

Sie turnen ein Gerät, am Seitpferd. Was ist in Cottbus möglich?

Die erste und einzige Qualifikation für Cottbus beim National-Team-Cup hat gezeigt, dass einem mit einer guten Übung alle Wege offen stehen – wenn man durchkommt! Wenn mir das erneut gelingt, kann ich mich ähnlich positionieren, dann wird es schwer, an mir vorbeizukommen.

Wie wichtig wäre Ihnen die Qualifikation für die EM in Mailand?

Es ist schön, bei einer EM zu turnen. Ich trage aber nicht mehr diesen Rucksack mit Druck mit mir herum. Wenn es nicht klappt, habe ich für mich nichts verloren.

Mit Robert Juckel sprach Thomas Juschus lr-online
Offizielles Turniershirt 2009
Erstmals auch Frauen-Shirts
17.03.09
Es ist seit Jahren das Erinnerungs-Stück schlechthin und überall auf der Welt im Einsatz. Ob bei Olympia, bei Welt- und Europameisterschaften oder zuletzt beim Deutschen National-Team-Cup. T-Shirts vom "Turnier der Meister®" in Cottbus aus der jüngeren oder älteren Vergangenheit sind überall mit am Start.

Das offizielle T-Shirt zum 33. Turnier der Meister® 2009 ist schlicht und schön schwarz. Traditionell sind alle teilnehmenden Nationen auf dem Rücken aufgedruckt und geben dem ebenso typischen stilisierten Gymnasten mit seinem "Fingerzeig" auf die Turnmetropole Cottbus den nötigen Druck, den deutlichen Schwung.

Ab Freitag ist das T-Shirt zum Weltcup 2009 am offiziellen Merchandising-Stand im Foyer der Lausitz-Arena erhältlich. In Kindergrößen von Gr. 98 bis Gr. 164 kostet das gute Stück Baumwolle nur 8,00 Euro - Erwachsene (S, M, L, XL, XXL) zahlen 10,00 Euro für ein Turnier-Shirt. Neu sind die "Girlie-Shirts". Diese speziell für Frauen etwas knapper und taillenbetont geschnitten gibt es in den Größen S, M und L für ebenfalls 10,00 Euro.
[ 1 | 20 | 30 | 40 | 50 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 178 ]
SCC-AKTUELL
mit unserem Förderer

aktuelle Weltranglisten

MEILENSTEINE

Festbroschüre zum 20-jährigen Bestehen des SC Cottbus Turnen e.V.
(PDF, ca. 6,0 MB)

Kinder stark machen:
"Turnen ist in"
Die Turn-Talentschule Lausitz: eine Initiative von T.I.C. und dem SC Cottbus Turnen e.V.
klicken Sie doch mal rein !
(pdf, ca 250 kb)

Wir stehen für einen sauberen Sport!
Für einen fairen Wettkampf, in dem der Beste gewinnt und der Verlierer die Leistung seines Bezwingers respektiert.
NADA - Nationale Antidoping Agentur
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de